Corona-Regeln im Überblick: Was gilt für Fitnessstudios in Deutschland

Die Corona-Zahlen steigen und die Bundesländer beschließen immer wieder neue Corona-Verordnungen. Um den Überblick nicht zu verlieren, fassen wir hier wichtigsten Corona-Regeln für die Fitnessstudios bundesweit zusammen.

Seit dem 24. November 2021 gelten nach dem Beschluss des Bund-Länder-Treffens und dem neuen Infektionsschutzgesetz bundesweit neue Corona-Regeln. Die Corona-Verordnungen wurden aufgrund des Hospitalisierungsindex getroffen. Folgende Bestimmungen empfiehlt der Bund für Fitness- und Gesundheitsstudios, wenn der Hospitalisierungsindex …

  • unter 3 liegt: 3G Regel (geimpft, genesen, getestet)
  • über 3 liegt: 2G (geimpft, genesen)
  • über 6 liegt: 2G+ (geimpft oder genesen mit zusätzlichem negativen Testnachweis)
  • ... über 9 liegt: Bundesländer können zusätzliche Maßnahmen beschließen

Für einen Testnachweis ist ein Antigen-Schnelltest oder ein PCR-Test zugelassen. Für Selbsttest vor Ort gelten allerdings unterschiedliche Vorgaben. 

Wichtiger Hinweis: Die Umsetzung der Vorgaben liegt bei den einzelnen Bundesländern. Orientieren Sie sich deshalb an der aktuellen Verordnung Ihres Bundeslands, welche Regeln für Ihr Fitness- oder Gesundheitsstudio bestehen.

+++ Die folgende Übersicht wird regelmäßig aktualisiert. Sie haben aktuellere Informationen? Schreiben Sie uns gerne eine Mail an redaktion@bodymedia.de +++
 

 

Welche Regeln gelten für welches Bundesland?


Baden-Württemberg (Stand 06.11.21)

Baden-Württemberg hat ein vierstufiges Warnsystem eingeführt:

  1. Basisstufe: Zahlen liegen unterhalb der Grenzwerte
  2. Warnstufe: Die Sieben-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz erreicht oder überschreitet die Zahl 1,5 oder die Auslastung der Intensivbetten sind erreicht oder überschreitet die absolute Zahl von 250
  3. Alarmstufe: Die Sieben-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz erreicht oder überschreitet die Zahl 3 oder die Auslastung der Intensivbetten sind erreicht oder überschreitet die absolute Zahl von 390 
  4. Alarmstufe II: Die Sieben-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz erreicht oder überschreitet die Zahl 6 oder die Auslastung der Intensivbetten sind erreicht oder überschreitet die absolute Zahl von 450

Derzeit (06.12.2021) gilt die Alarmstufe II in Baden-Württemberg, das heißt:

  • Fitness- und Gesundheitsanlagen dürfen weiterhin geöffnet bleiben
  • Zutrittsregel: Seit dem 04.12. gilt für alle Trainierenden die 2G-Plus-Regel in Baden-Württemberg. Für Trainierende, die bereits eine Auffrischungsimpfung ("Booster") erhalten haben oder deren 2. Impfung oder Genesung nicht länger als 6 Monate zurückliegt (neu seit dem 05.12.2021), entfällt die Testpflicht (Quelle zum Thema Booster-Zusatz: SWR // Quelle zum Thema Vollimmunisierung nicht länger als 6 Monate zurückliegend: Social Ministerium Baden-Württemberg)

Hier finden Sie die gesamte Corona-Verordnung von Baden-Württemberg
 

 

Bayern (Stand 24.11.21)

  • Fitness- und Gesundheitsanlagen dürfen weiterhin geöffnet bleiben, wenn die 7-Tage-Inzidenz im jeweiligen Landkreis oder Stadt unter 1.000 liegt
  • Zutrittsregel: 2G+ für Trainierende und Mitarbeiter. Ausgenommen von der Regel sind minderjährige Schüler, die regelmäßig in der Schule getestet werden
  • Gültige Tests: PCR-Test (48 Stunden), PoC-Antigentests (24 Stunden), medizinisch zugelassene Antigen-Selbsttest, die unter Aufsicht durchgeführt werden

Hier finden Sie die gesamte Corona-Verordnung von Bayern
 

 

Berlin (Stand 22.11.21)

  • Fitness- und Gesundheitsanlagen dürfen weiterhin geöffnet bleiben
  • Zutrittsregel: Für Indoorsport sowie Thermen und Saunen gilt die 2G-Regel für Besucher und 3G-Regel für Mitarbeiter mit Kundenkontakt
  • Ausgenommen von der 2G-Regel sind Personen unter 18 Jahren (hier reicht ein negativer Testnachweis) und Personen, die aus medizinischer Sicht nicht geimpft werden können (Impfunfähigkeitsnachweis durch ärztliche Bescheinigung)
  • Arbeitgeber müssen ihren Mitarbeitern mindestens zweimal pro Woche eine kostenlose Testung anbieten und das Angebot muss von den Mitarbeitern auch wahrgenommen werden

Hier finden Sie die gesamte Corona-Verordnung von Berlin
 

 

Brandenburg (Stand 25.11.21)

  • Fitness- und Gesundheitsanlagen dürfen weiterhin geöffnet bleiben
  • Zutrittsregel: 2G für Trainierende.

Hier finden Sie die gesamte Corona-Verordnung von Brandenburg
 

 

Bremen (Stand 25.11.21)

In Bremen und Bremerhaven erfolgen die Corona-Regeln nach der aktuellen Lage der Warnstufen 0 bis 3 (abhängig von der aktuellen Hospitalisierungsinzidenz):

  1. Warnstufe 0: Hospitalisierungsinzidenz von 0 bis 1,5
  2. Warnstufe 1: Hospitalisierungsinzidenz von 1,5 bis 3
  3. Warnstufe 2: Hospitalisierungsinzidenz von 3 bis 6
  4. Warnstufe 3: Hospitalisierungsinzidenz von 6 bis 9

Aktuell (25.11.2021) gilt in Bremen die Warnstufe 2. Das bedeutet, für den Zutritt in Fitness- und Gesundheitsanlagen gilt 2G.

  • Fitness- und Gesundheitsanlagen dürfen weiterhin geöffnet bleiben
  • Zutrittsregel: In Einrichtungen wie Fitnessstudios, EMS-Studios, Schwimmbädern und Saunen gilt ab Warnstufe 2 das 2G-Modell.

Hier finden Sie die gesamte Corona-Verordnung von Bremen
 

 

Hamburg (Stand 29.11.21)

  • Fitness- und Gesundheitsanlagen dürfen weiterhin geöffnet bleiben
  • Zutrittsregel: Für Fitnessstudios und Indoorsport gilt 2G. 2G-Ausnahmen: Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr oder Personen, die sich aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht gegen das Coronavirus impfen lassen können, an dem jeweiligen Angebot teilnehmen.
  • Für Saunen, Dampfbäder und sonstige Wellnessangebote gibt es eine Sonderregelung. Diese dürfen ausschließlich alleine, mit den Mitgliedern eines Haushaltes oder maximal fünf weiteren Personen eines weiteren Haushalts erlaubt

Hier finden Sie die gesamte Corona-Verordnung von Hamburg
 

 

Hessen (Stand 25.11.21)

  • Fitness- und Gesundheitsanlagen dürfen weiterhin geöffnet bleiben
  • Zutrittsregel: Seit dem 25.11.2021 gilt die 2G-Regelung

Hier finden Sie die gesamte Corona-Verordnung von Hessen
 

 

Mecklenburg-Vorpommern (Stand 24.11.21)

  • Fitness- und Gesundheitsanlagen dürfen weiterhin geöffnet bleiben
  • Zutrittsregel: 2G+, sobald Stufe 3 (erhöhtes Infektionsgeschehen) oder Stufe 4 (hohes Infektionsgeschehen) erreicht ist
  • Kinder und Jugendliche, die nicht geimpft oder genesen sind, benötigen ein negatives Testergebnis. Personen, die nicht geimpft werden können, müssen ein ärztliches Attest vorlegen

Hier finden Sie die gesamte Corona-Verordnung von Mecklenburg-Vorpommern
 

 

Niedersachsen (Stand 06.11.21)

Niedersachsen hat drei Warnstufen eingeführt, die von den Indikatoren der Hospitalisierung, der Neuinfektionen und der Intensivbettenbelegung abhängen.

Seit Mittwoch, den 01.12.2021 gilt in fast allen Städten und Landkreisen Niedersachsens die Warnstufe 2. Lediglich in fünf Städten und Landkreisen liegt die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen noch keine fünf Werktage über 100 (Stand 29.11.2021, 0:00 Uhr): Die Städte Osnabrück und Wilhelmshaven sowie die Landkreise Holzminden, Nienburg und Heidekreis. Osnabrück wird sich dennoch der Warnstufe 2 anschließen.

  • Fitness- und Gesundheitsanlagen dürfen weiterhin geöffnet bleiben
  • Zutrittsregel: In nahezu allen Kommunen gilt ab dem 04.12. in der Warnstufe 2 die Regel 2G+ für Trainierende und 3G für Mitarbeitende. Für Trainierende, die bereits eine Auffrischungsimpfung ("Booster") erhalten haben, entfällt die Testpflicht.

Hier finden Sie die gesamte Corona-Verordnung von Niedersachsen

 

 

Nordrhein-Westfalen (Stand 23.11.21)

  • Fitness- und Gesundheitsanlagen dürfen weiterhin geöffnet bleiben
  • Zutrittsregel: Im Freizeitbereich (Fitnessstudios) gilt für Trainierende die 2G-Regel, für Mitarbeiter gilt 3G

Hier finden Sie die gesamte Corona-Verordnung von Nordrhein-Westfalen

 

 

Rheinland-Pfalz (Stand 06.11.21)

Rheinland-Pfalz hat ebenfalls drei Warnstufen eingeführt, die sich aus der Sieben-Tage-Inzidenz, dem Sieben-Tage-Hospitalisierungs-Wert und dem Anteil Intensivbettenbelegung mit COVID-19-Erkrankten zusammensetzen. Ausgerufen werden die jeweiligen Warnstufen, wenn mindestens zwei der drei Leitindikatoren erreicht wurden.

Aktuell gilt:

  • Fitness- und Gesundheitsanlagen dürfen weiterhin geöffnet bleiben
  • Zutrittsregel: Ab dem 04.12. gilt für Sport im Innenbreich die 2G-Plus-Regel. Für Trainierende, die bereits eine Auffrischungsimpfung ("Booster") erhalten haben, entfällt die Testpflicht
  • Weiterhin gilt die Pflicht zur Kontakterfassung, Maskenpflicht außerhalb der sportlichen Betätigung und die Umsetzung eines Hygienekonzeptes

Hier finden Sie die gesamte Corona-Verordnung von Rheinland-Pfalz

 

 

Saarland (Stand 02.12.21)

  • Fitness- und Gesundheitsanlagen dürfen weiterhin geöffnet bleiben
  • Zutrittsregel: 2G+
  • Besonderheit: Thermen und Saunen sind ebenfalls in Betrieb (allerdings nur mit 50 Prozent der Kapazität)

Hier finden Sie die gesamte Corona-Verordnung vom Saarland

 

 

Sachsen (Stand 22.11.21)

In Sachsen gelten folgende Stufen:

  1. Vorwarnstufe: Hospitalisierungsinzidenz > als 7,0 oder 650 Betten auf Normal- oder 180 Betten auf Intensivstationen belegt
  2. Überlastungsstufe: Hospitalisierungsinzidenz >12,0, 1.300 bzw. 420 Betten

Aktuell (Stand 22.11.2021) gilt:

  • Fitness- und Gesundheitsstudios müssen für den Regelbetrieb geschlossen bleiben
  • Ausnahmen sind Rehasport und medizinisch notwendige Behandlungen

Hier finden Sie die gesamte Corona-Verordnung von Sachsen

 

 

Sachsen-Anhalt (Stand 06.12.21)

  • Fitness- und Gesundheitsanlagen dürfen weiterhin geöffnet bleiben
  • Zutrittsregel: 2G+ // Wichtig: Pro Anlage dürfen maximal 50 Personen gleichzeitig trainieren!
  • Für den Indoorsport gelten Hygieneregeln und Zugangsbeschränkungen und Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5 Metern
  • Bei Einhaltung der Abstandsregelungen ist Rehasport sowie Kurse in Fitness- und Sportstudios, Tanz- und Ballettschulen sowie Yoga und andere Präventionskurse mit höchstens zehn Personen zuzüglich Trainer möglich

Hier finden Sie die gesamte Corona-Verordnung von Sachsen-Anhalt

 

 

Schleswig-Holstein (Stand 24.11.21)

  • Fitness- und Gesundheitsanlagen dürfen weiterhin geöffnet bleiben
  • Zutrittsregel: 2G
  • Für Indoortraining ist ein Hygienekonzept erforderlich

Hier finden Sie die gesamte Corona-Verordnung von Schleswig-Holstein

 

 

Thüringen (Stand 29.11.21)

Das Bundesland Thüringen hat inzwischen eine neue Corona-Verordnung veröffentlicht. In Fitness- und Gesundheitsstudios gilt ab sofort Outdoor 2G und Indoor 2G+.

Hier finden Sie die gesamte Corona-Verordnung von Thüringen

 

Bildquelle: vegefox.com & Alen Ajan - www.adobe-stock.com