Wiedereröffnung: Deutschland weiter unklar, Schweiz nicht vor 08. Juni

Die Meldung des Hamburger Abendblatts, dass Hamburger Fitnessstudios ab dem 04. Mai wieder öffnen dürfen, sorgte für einen Lichtblick bei Fitnessstudiobetreibern in ganz Deutschland. Nun verkündete der Hamburger Sportsenator Andy Grote ausschließlich Lockerungen für Individualsportarten unter freiem Himmel. Fitnessstudios hingegen bleiben nach wie vor geschlossen. In der Schweiz wird mit der Wiedereröffnung der Fitnessstudios nicht vor dem 08. Juni 2020 gerechnet.

Die Lockerung der Corona-Regelungen in Hamburg gelten für Individualsportarten ohne direkten Kontakt wie z. B. Reiten, Golf oder Tennis. Die Entscheidung wurde so getroffen, da bei diesen Sportarten die Abstandregeln eingehalten werden können. Die gesamte Meldung lesen Sie hier: https://bit.ly/3cDzIgT

Und auch in der Schweiz bleiben die Fitnessstudios geschlossen. Das geht aus einer Pressemitteilung des Schweizer Bundesrats hervor. Demnach dürfen Fitnessstudios frühestens im Rahmen eines "dritten Schritts", am 8. Juni eröffnen. Auch in unserem Nachbarland stehen erste Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen an. Ab dem 27. April beispielsweise dürfen Friseure, Massage- und Kosmetikstudios, genauso wie Baumärkte, Gartencenter und Blumenläden ihren Betrieb wieder aufnehmen. Schulen und alle anderen Läden, sollen, vorausgesetzt es kommt zu keinem deutlichen Anstieg an COVID-19-Fällen, am 11. Mai eröffnen. Da nach Auffassung der Schweizer Regierung Fitnessstudios, genauso wie Museen, Bibliotheken und Zoos zu der Kategorie der Unterhaltungs- und Freizeitbetriebe zählen, dürfen diese, nach aktuellem Stand, nicht vor dem 8. Juni wieder öffnen.

Die vollständige Pressemitteilung des Schweizer Bundesrates finden Sie hier: 

https://bit.ly/3bpAFsZ

 

Quelle:
Bild: Dariusz T. Oczkowicz - www.adobe.stock.de,

Der Autor

  • Constantin Wilser

    Constantin Wilser ist seit 2006 in der Fitnessbranche als Redakteur tätig. Davor absolvierte er sein Bachelor-Studium der Sportwissenschaften am KIT in Karlsruhe. Seit 2019 ist er Bestandteil des BODYMEDIA-Redaktionsteams. Seit Anfang 2023 ist er Chefredakteur. In seiner Freizeit trainiert der Fußball-Fan gerne im Studio, geht laufen oder fiebert im Fußball-Stadion mit.