Sachsen will Rehasport ab 14.12. untersagen

In einer Pressekonferenz hat Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer eine Verschärfung der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie bekannt gegeben. Neben der Schließung der Fitnessstudios im Freistaat Sachsen soll nun zusätzlich der Rehasport untersagt werden.

Bisher waren medizinisch notwendige Behandlungen wie z. B. Rehasport in Sachsen ausdrücklich erlaubt. Ab Montag, den 14.12. soll sich das nun ändern. Rehasport in geschlossenen Räumen soll ebenfalls untersagt werden. Begründet wird die Verschärfung mit den hohen Corona-Infektionszahlen. Das öffentliche Leben in Sachsen soll weitestgehend heruntergefahren werden. Daher werden auch Schulen und Kitas geschlossen. Individualsport im Freien wird weiterhin erlaubt bleiben. 

Die neuen Corona-Maßnahmen in Sachsen im Überblick

  • Kindergärten, Schulen, Horteusw.bleiben geschlossen
  • Ein Großteil des Einzelhandels bleibt geschlossen. Die Ausnahme sind Geschäfte, die die Grundversorgung gewährleisten wie z. B. Supermärkte, Apotheken, Drogerien, Tankstellen usw.
  • An Weihnachten werden die Maßnahmen kurzzeitig gelockert, sodass sich max. 10 Personen treffen dürfen. Dies gilt vom 23.12 12.00 Uhr bis zum 27.12. 12.00 Uhr
  • Im öffentlichen Verkehrsraum ist ein Mund-Nasen-Schutz verpflichtend
  • Indoor-Sport und auch Rehasport-Einrichtungen müssen schließen
  • Besuche von Pflegeheimen sind nur möglich, wenn vorab ein Corona-Test durchgeführt wurde und das Ergebnis negativ ist

Die bekannt gegebenen Maßnahmen sollen am Freitag, den 11.12. beschlossen werden und dann bis zum 10.01. gelten.

Der Autor

  • Constantin Wilser

    Constantin Wilser ist seit 2006 in der Fitnessbranche als Redakteur tätig. Davor absolvierte er sein Bachelor-Studium der Sportwissenschaften am KIT in Karlsruhe. Seit 2019 ist er Bestandteil des BODYMEDIA-Redaktionsteams. Seit Anfang 2023 ist er Chefredakteur. In seiner Freizeit trainiert der Fußball-Fan gerne im Studio, geht laufen oder fiebert im Fußball-Stadion mit.