Harter Lockdown bis 31. Januar verlängert

Bund und Länder scheinen sich über eine Verlängerung des Lockdowns bis 31. Januar einig zu sein. Neben dem Einzelhandel müssen auch Fitnessstudios mindestens bis Ende des Monats geschlossen bleiben. Unklar ist lediglich, wie es mit Schulen und Kitas weitergehen soll.

Bundeskanzlerin Angela Merkel will am Dienstag mit den Regierungschefs der Bundesländer über das weitere Vorgehen gegen die Corona-Pandemie beraten. Bund und Länder sollen sich bereits über eine Verlängerung des Lockdowns bis zum 31. Januar einig sein.

 

„Wir wollen am Dienstag klar festlegen: Wir werden bis zum 31. Januar verlängern."

Bodo Ramelow, Ministerpräsident Thüringen

 

Im Vorfeld der Beratungen zeichnet sich ein breiter Konsens über eine Verlängerung des harten Lockdowns ab, in dessen Rahmen neben einem Großteil des Einzelhandels auch die Schulen und Kitas weitgehend geschlossen sind. Ministerpräsidenten verschiedener Parteien machten am Wochenende deutlich, dass sie keine Grundlage für größere Lockerungen sehen. Unklar sind allerdings noch die Dauer der Verlängerung und der Umgang mit Schulen und Kitas. Vor entscheidenden Beratungen von Bund und Ländern über die weiteren Corona-Maßnahmen haben sich die Warnungen vor einer schnellen Rückkehr zum regulären Schulunterricht gemehrt.

 

Textquelle: www.focus.de
Bildquelle: elenavolf - www.adobe-stock.com