Werbung

Hygiene neu gedacht: Lösungen für ein Umdenken nach der Pandemie

Das Desinfizieren hat seit Beginn der Pandemie einen ganz neuen Stellenwert eingenommen. Mitglieder wollen sich sicher fühlen und so ist der Verbrauch, gerade zu Beginn der Pandemie, drastisch gestiegen - Nicht nur die, auch die Kosten!

Viele können das Wort „Hygienekonzept“ vermutlich nicht mehr hören. Dennoch ist das Bewusstsein der Menschen dahingegen mehr als deutlich gestiegen. Auch das Wort „Aerosole“ was manch einer mit der Sprühflasche verbindet, hat einen leicht faden Beigeschmack erhalten. Die Firma Optimum11 hat sich seit 2016 auf die Herstellung von Desinfektionstüchern speziell für die Fitness- u. Therapiebranche spezialisiert und das System seither verfeinert.


Die Desinfektionstücher von Optimum11 wirken auch ohne Alkohol antibakteriell und -viral

Gerade in Bezug auf hohe Verbräuche, vor allem seit Pandemie-Beginn, greift das sparsame System – mit Abreißmembrane in den Stationen und Aufkleber (1 Tuch pro Gerät ist ausreichend) sehr gut. Die Mitglieder sollen so auf den sparsamen Verbrauch, nebst reduzierten Kosten, auch auf die Umweltbelastung hingewiesen werden.

Alkohole haben laut Optimum11 auf Trainingsgeräten sowie Polster, Displays, Kunststoffe und Leder nichts zu suchen. Demnach werden die bereits vorgetränkten Desinfektionstücher - ohne Alkohol - bei gleicher Wirkung gegen Viren und Bakterien hergestellt.

Sicher gilt es aktuell immer noch Infektionsherde einzudämmen und ein gesundheitsorientiertes Training sowie Therapie zu gewährleisten. Dennoch ist ein steigendes Desinfektionsbewusstsein der Mitglieder nicht mehr außer Acht zu lassen und wird vermutlich zukünftig noch mehr an Bedeutung gewinnen. Der psychologische Aspekt etwas in der Hand zu halten, was der Vorgänger nicht in der Hand hatte, spiegelt das eigentliche Bedürfnis wider - nämlich Sicherheit!


Die Spender sind in verschiedenen Designs passend zu ihrem Fitnessstudio erhältlich

Zudem bieten Desinfektionstücher nicht nur erheblich weniger Müll und Schadstoffbelastung, sondern auch sauberere Geräte und das höchste Maß an Schutz. Mit den verschiedenen Spendersystemen von Optimum11 aus Edelstahl oder Holz im ansprechenden Design, lässt sich jedes Bedürfnis von Betreiber und Mitglied vereinbaren. Auch bereits vorhandene Systeme können kostengünstig umgerüstet werden.

Das Team von Optimum11 berät Sie gern.

 

Kontakt
Optimum11 GmbH
Kampstraße 37
32051 Herford
Tel. +49 (0) 5221 / 6929256
E-Mail: Mail@optimum11.de
Web: www.optimum11.de

Kontakt