Studie: Studiomitglieder erkranken 160-mal weniger an Corona

Die Wahrscheinlichkeit als Fitnessstudiomitglied an Corona zu erkranken, steht 1 zu 100.000. Das zeigt die Studie des ukactive Research Instituts von 2021. Damit ist die Wahrscheinlichkeit, dass Nicht-Mitglieder sich anstecken, 160-mal höher.

In der Studie des “ukactive Research Institute“ von April bis August 2021 stellt sich heraus, dass von 100.000 nur 1 Mitglied an Corona erkrankt. Damit haben Menschen, die nicht ins Fitnessstudio gehen, eine 160-mal größere Wahrscheinlichkeit an Corona zu erkranken (160.6 von 100.000). 

60 % weniger Ansteckungen im Vergleich zu 2020

Verglichen zu den Daten von 2020, die von Juli bis Ende Dezember gesammelt wurden, sind das 2021 60 % weniger. Im Laufe der Studie 2021 wurden die Ergebnisse von 77 Millionen Mitgliedern in dem Zeitraum April bis August miteinbezogen.

Wichtig zu berücksichtigen ist, dass die Studie verfolgt, wie viele Besucher erkrankt sind, was nicht bedeuten muss, dass sie sich im Studio angesteckt haben. Die geringe Ansteckungsrate lässt sich auf die strikten Kontaktnachverfolgungen, Zeittrackings und umfassenden Reinigungen der Studios zurückverfolgen.

Weitere Informationen zur Studie gibt es hier
 

Bildquelle: picsfive - www.adobe-stock.com

Der Autor

  • Constantin Wilser

    Constantin Wilser ist seit 2006 in der Fitnessbranche als Redakteur tätig. Davor absolvierte er sein Bachelor-Studium der Sportwissenschaften am KIT in Karlsruhe. Seit 2019 ist er Bestandteil des BODYMEDIA-Redaktionsteams. Zudem ist er Ansprechpartner für die BODYMEDIA Premium Partner. In seiner Freizeit trainiert der Fußball-Fan gerne im Studio, geht laufen oder fiebert im Fußball-Stadion mit.