Unternehmensreport

Sehenswertes Schmuckstück

Bis wenige Stunden vor der VIP-Eröffnung am 13. September arbeiteten Handwerker, Reinigungskräfte und das Mitarbeiter-Team des Fitness Rottweil daran, die Anlage pünktlich zur Eröffnung auf Hochglanz zu bringen. Die harte Arbeit hat sich gelohnt, denn das Fitness Rottweil ist ein echtes Schmuckstück, das in der Region in Sachen Fitness und Gesundheit neue Maßstäbe setzt.

Die beiden Geschäftsführer Michael Maute und Thomas Böhler sind seit 13 Jahren ein eingespieltes und erfolgreiches Team, das weiß, wie man Premium-Studios aufbaut, etabliert und führt. 2007 eröffneten sie das bestform fitness in Albstadt, das ca. eine halbe Stunde von der neuen Anlage in Rottweil liegt. Der ursprüngliche Plan von Michael Maute war es, einen zweiten Standort in Konstanz zu eröffnen. Als Reinhold Stärk, Geschäftsführer der Firma Famoso, mit dem der Clubbetreiber seit Jahren zusammenarbeitet, ihn auf die Immobilie in Rottweil aufmerksam machte, wurden nach dem ersten Besichtigungstermin alle bisherigen Pläne ad acta gelegt und die Entscheidung zugunsten des Standorts Rottweil getroffen. Innerhalb von nur drei Monaten wurde durch aufwendige Umbaumaßnahmen aus dem ehemaligen Audi-Hangar ein Premium-Studio auf Top-Niveau mit über 2.500 Quadratmetern. Insgesamt investierte das Betreiber-Duo 2,5 Millionen Euro in den Umbau und die Ausstattung der Anlage. 

Beeindruckendes Gebäude und stilvolles Design
Bereits vom Parkplatz aus ist der Blick auf das Fitness Rottweil äußerst beeindruckend. Die spezielle Form des Gebäudes, die außergewöhnliche Dachkonstruktion und die riesigen Fensterfronten auf allen Seiten sind ein echter Hingucker. Schon von außen sind durch die Glaselemente die zahlreichen, riesigen runden Lampen gut zu erkennen. Bei Betreten des Studios sorgen sie dafür, dass der Blick automatisch zuerst nach oben schweift. Die Lampen wurden über der Trainingsfläche platziert und passen mit ihrem goldfarbenen Look perfekt in das harmonische Gesamtbild der Anlage. Die offene Bauweise und die riesige Deckenhöhe sorgen dafür, dass man schnell einen guten Überblick über den Kraft- und Kardiobereich bekommt. Im Erdgeschoss befinden sich die Kraftgeräte, ein Trainings- sowie Beweglichkeitszirkel. Neben eGym setzen die Verantwortlichen im Kraftbereich auf Matrix, DHZ, gym80 und auf eine Gerätelinie von Tuff Stuff. Dabei handelt es sich um einen Gerätehersteller aus den USA, dessen Geräte in Deutschland noch nahezu unbekannt sind. Die Kardiogeräte befinden sich auf der Galerie, die über eine Treppe erreicht werden kann. Hier setzen die Verantwortlichen ausschließlich auf Matrix-Geräte. Von der Galerie aus haben die Mitglieder nicht nur einen guten Überblick auf die Trainingsfläche im Erdgeschoss, sondern auch einen tollen Ausblick auf den Schwarzwald. Dadurch, dass auch im Dach Glaselemente integriert sind, wirkt die gesamte Trainingsfläche sehr hell und freundlich. Wer sich während des Trainings oder nach dem Training eine Pause gönnen möchte, kann das in der stilvollen Lounge tun, die sich im Erdgeschoss direkt neben dem Check-in befindet. „Bei der Gestaltung konnte ich mich voll und ganz auf die Ideen und den Geschmack von Reinhold Stärk verlassen, mit dem ich schon seit vielen Jahren zusammenarbeite“, erklärt Michael Maute zufrieden. Der Famoso-Geschäftsführer zeichnet für die komplette Gestaltung und die Auswahl des gesamten Interieurs verantwortlich und wird das Fitness Rottweil zukünftig potenziellen Kunden als Art Referenzanlage präsentieren.

 

 

Der Kraftbereich befindet sich auf der unteren Etage

 

Die Umkleiden sowie der kleine, aber feine Wellnessbereich grenzen an die Trainingsfläche im Erdgeschoss an. Doch damit nicht genug. Im Untergeschoss befinden sich der Kursraum sowie der Freihantel- und Functional-Trainingsbereich. Dieser ist mit einem Functional-Training-Tower, zahlreichen Racks, einer Sprintstrecke inklusive Gewichtsschlitten und weiteren Kraftgeräten ausgestattet. Was auffällt: Das Design in diesem Trainingsbereich hebt sich deutlich vom Look des restlichen Studios ab. Auch hier haben die Verantwortlichen sehr viel Wert auf Details gelegt. Alle Racks beispielsweise sind mit dem Studio-Logo versehen und bei der Gestaltung der Wände und Decke hat man die Farben Weiß und Schwarz perfekt miteinander kombiniert. Verschiedene Motive und Motivationssprüche sollen zudem die Motivation der Trainierenden fördern. „Mit DHZ und gym80 haben wir zwei Partner, die uns von Anfang an – also von der Planung dieses Bereichs über die Beratung bezüglich Geräteausstattung bis hin zur Montage – perfekt unterstützt haben“, schwärmt Michael Maute.  

Um das umfassende Trainingsangebot nutzen zu können, bietet das Fitness Rottweil sogenannte All-in-Mitgliedschaften an. Darin enthalten sind das Getränke-Abo, das Shake-Rabatt-Abo sowie das Wellness-Abo. Für die Vertragsdauer von 12 Monaten zahlen die Mitglieder 34,90 Euro monatlich, der Preis für die 24-monatige Mitgliedschaft beträgt 29,90 Euro pro Monat. Auch an Mitglieder, die eine flexible Vertragsgestaltung wünschen, wurde gedacht. Sie haben die Möglichkeit, monatlich zu kündigen. Dieses Modell kostet monatlich 64,90 Euro.

 

 

Für das stilvolle Interieur des Fitness Rottweil zeichnet sich die Firma Famoso verantwortlich 

 

Intensive Betreuung durch Digitalisierung
Dass die Anlage in Rottweil nicht denselben Namen wie das Studio Albstadt trägt, begründet Michael Maute mit dem unterschiedlichen Konzept und der unterschiedlichen Preisstruktur. „Wir möchten unseren Mitgliedern eine standardisierte, hochwertige Betreuung bieten und gleichzeitig den Personalaufwand minimieren. Dabei setzen wir unter anderem auch verstärkt auf einige digitale Tools. Im Vergleich zu Albstadt haben wir zudem bewusst auf einen großen Wellnessbereich verzichtet.“ Der Servicebereich zum Beispiel wurde so gestaltet, dass die Mitglieder sich am Shake-Automaten, der Kaffeemaschine und Zapfanlage selbst bedienen können. Aber auch im Dusch- und Umkleidebereich wurde bewusst auf Materialien gesetzt, die nicht ganz so pflegeintensiv sind – ohne dass dabei natürlich das Design vernachlässigt wurde. Einen wichtigen Stellenwert bei der Trainingsbetreuung nehmen der sechs Geräte umfassende eGym-Trainingszirkel ein sowie die 17 weiteren Geräte im Stand-alone-Bereich. Durch das Training an diesen Geräten wird sichergestellt, dass es zu keinen Fehl- bzw. Überbelastungen kommt, da das Trainingsgewicht auf Basis eines Krafttests auf das jeweilige Mitglied abgestimmt wird. Da die positive und negative Bewegungsphase jeweils unterschiedlich stark belastet wird, entstehen neue Reize für die Muskulatur, was schließlich zu einer intensiveren Auslastung führt. Dass Michael Maute neben der Ausstattung großen Wert auf ein funktionierendes und qualitativ hochwertig besetztes Mitarbeiterteam legt, zeigt die Tatsache, dass das Rottweiler Studio gleich von zwei Studioleitern geführt wird. Die Entscheidung für Dominik Kramer und Andy Welte begründet der Geschäftsführer damit, dass er sich zukünftig weiterhin hauptsächlich um den Club in Albstadt kümmern wird und zwei Einheimische besser dazu beitragen könnten, eine familiäre Atmosphäre zu schaffen. 

Apropos Zukunft: Ab Januar wird in das Fitness Rottweil eine kleine Physiotherapiepraxis integriert. Hierzu wird eine ehemalige Wohnung umgebaut, die sich in der Anlage befindet und bisher ungenutzt ist. Die Räumlichkeiten werden an einen externen Physiotherapeuten aus Rottweil vermietet, der seit Längerem Expansionspläne hatte und auf der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten war. Ein weiteres Thema, das Michael Maute auch in der Rottweiler Anlage fokussieren möchte, ist BGM. „Wir haben über die Jahre im bestform fitness in Albstadt das Thema BGM und Firmenfitness stark vorangetrieben und uns zu Experten auf diesem Gebiet entwickelt. Unser Know-how wollen wir nun natürlich auch hier in Rottweil miteinbringen“, erklärt der Clubbetreiber. Die Themen BGM und Muskeltraining sind dem fleißigen Geschäftsführer dermaßen wichtig, dass er sie in den letzten Jahren immer öfter auch als Speaker aufgegriffen und die Öffentlichkeit dafür sensibilisiert hat. Und auch in diesem Segment ist Michael Maute erfolgreich. Am 14. Juni dieses Jahres wurde er beim internationalen Speaker Slam in Stuttgart mit dem „Exellence Award“ ausgezeichnet.

 

 

Von der Galerie aus, wo sich der Kardiobereich befindet, haben die Trainierenden einen tollen Ausblick

 

Fazit
Mit dem Fitness Rottweil in der Saline 18 ist die älteste Stadt Baden-Württembergs definitiv um eine Sehenswürdigkeit reicher. Dass die Anlage weitaus mehr als nur ein Fitness-Studio ist, erkennt man bereits auf den ersten Blick. Sie ist ein optisches Highlight, die das gewisse Etwas hat. Neben der angenehmen Atmosphäre haben es Michael Maute und Thomas Böhlerverstanden, ein cleveres Konzept zu installieren, das einen hohen Betreuungsstandard der Mitglieder mit möglichst geringem Personalaufwand garantiert. Die Chancen stehen gut, dass die beiden Geschäftsführer ihr gestecktes Ziel, in drei Jahren 3.000 Mitglieder zu betreuen, erreichen werden.
 

Quelle
Fotos: Fitness Rottweil

Der Autor

  • Constantin Wilser

    Constantin Wilser ist seit 2006 in der Fitnessbranche als Redakteur tätig. Davor absolvierte er sein Bachelor-Studium der Sportwissenschaften am KIT in Karlsruhe. Seit 2019 ist er Bestandteil des BODYMEDIA-Redaktionsteams. Zudem ist er Ansprechpartner für die BODYMEDIA Premium Partner. In seiner Freizeit trainiert der Fußball-Fan gerne im Studio, geht laufen oder fiebert im Fußball-Stadion mit.

Magazin

BODYMEDIA Fitness 6-2019E-Book lesen

BODYMEDIA Fitness 6-2019

Mehr erfahren