Messen & Events

Das war die FIBO 2019

Die 2019-er-Auflage des weltgrößten Events der Fitnessbranche, der FIBO, fand vom 04.04. bis 07.04. statt. Neben neuen Rekorden auf der Ausstellerseite und den inhaltlichen Themen standen insbesondere die Themen Endverbraucher und die Hallenumplanung für 2020 im Mittelpunkt.

Über 145.000 Besucher, die nach Köln strömten, waren auf der Suche nach den neuesten Innovationen und Trends aus der Fitnessbranche. Zumindest gilt das für die 84.000 Fachbesucher, die aus allen Teilen der Welt anreisten und von denen jeder 3. mit festen Investitionsabsichten auf das Messegelände kam. Die 1.105 Aussteller konnten sich darüber natürlich freuen.  Dass die Ausstellungsfläche von 160.000 m² restlos belegt war, zeigt, dass das Business boomt. Ein gutes Zeichen für die Zukunft der Branche. Eine weitere Entwicklung, die sich die letzten Jahre weiter fortgesetzt hat, ist die steigende Internationalisierung. 57 % der Aussteller kommen mittlerweile aus dem Ausland. In der Nationenwertung weit vorn liegen die Länder, die weltweit zu den Pacemakern im Fitnessmarkt zählen – Deutschland (478 Aussteller), China (103), die USA (52), die Niederlande (44), Polen (43) sowie Großbritannien (37), Italien (36) und Spanien (27). Die Fachbesucher strömten aus über 133 Ländern (2018: 121) auf die Messe.

 


Geballte Starpower auf der FIBO. Hier im Bild Ralf Möller und Oliver Pocher am Stand von easy motion skin

 

Diskussionspunkt Endverbraucher erneut großes Thema
Auch in diesem Jahr stand wieder das Thema Fachbesucher vs. Endverbraucher im Mittelpunkt bei vielen Ausstellern, die mit dem Donnerstag und Freitag sehr zufrieden waren, den Samstag und Sonntag aber mit immer größerer Abneigung betrachten. Was in diesem Jahr ebenfalls für Unmut bei einigen Ausstellern sorgte, war die geplante Hallenneustrukturierung, die für 2020 geplant ist. Auch hierzu bezieht Silke Frank im Interview Stellung. Konkret soll die FIBO 2020 dann so aussehen, dass die Halle 8 zur Gesundheitshalle gemacht wird. Hier werden dann insbesondere gesundheitsorientierte Fitness-Clubs, Physiotherapiepraxen, aber auch Therapie- und Rehazentren angesprochen. Dazu gesellen sich die Themen Wellness und Interieur. In Halle 6 und 7 verändert sich bis auf die Anordnung der Aussteller relativ wenig. Hier werden die Themen „Cardio & Strength“ abgebildet. Die Halle 9 erfährt ebenfalls eine Um strukturierung und wird eine „ruhige“ Halle ohne Show-Slots. Nach unserem aktuellen Kenntnisstand wird es eine Key-Player-Halle. Der Nutrition-Bereich im Süd-Bereich der Messe wird weiter ausgebaut, während die EMS-Halle aufgelöst wird. Die Aussteller werden sich auf die anderen Hallen verteilen. Auch der FIBO-Power-Bereich wird nach wie vor bestehen bleiben.

Messeauftakt am Vortag der Messe
Mit über 500 internationalen Teilnehmern fand am Vortag der FIBO, am 03.04., die 6. Auflage des European Health and Fitness Forums (EHFF) statt. Damit bildete die Veranstaltung einmal mehr den erfolgreichen Auftakt zur FIBO 2019. Marketing und Vertrieb, die Kernthemen des Fitnessmarktes der letzten zehn Jahre und das damit einhergehende Wachstum von 36 auf 60 Millionen Mitglieder zwischen 2007 und 2017 (Plus 67 %) waren die Schwerpunktthemen der Veranstaltung. Konkret ging es dabei etwa um die Position von Frauen im Fitnessmarkt, die von EuropeActive-CEO Nathalie Smeeman näher beleuchtet wurde. Auch Emma Barry vom WIFA-Verwaltungsrat thematisierte die Position von Frauen sowie die unterstützende Arbeit des WIFA. Weitere Keynote-Speaker waren Karsten Hollasch, Partner bei Deloitte, der die Forschungsergebnisse der europäischen Marktstudie 2018 vorstellte, und CEO und Mitbegründer von Orangetheory Fitness, David Long, der wertvolle Einblicke in Wissenschaft, Coaching und die Technologie der Customer Experience gab. Jonathan Fisher, CEO der Holmes Place Groups, sprach über seine Philosophie der „Öffnung der Branche“, um sie für Kunden im digitalen Zeitalter zugänglicher zu machen. David Greenfield (Global Head of Consumer Obsession, Philips) gab einen Einblick in die wertorientierte Kundensegmentierung und betonte, dass es wichtig sei, den Verbraucher in den Mittelpunkt der Aktivitäten zu stellen. David Patchell Evans (Gründer und CEO Goodlife) veranschaulichte, wie sich „Patch“ und GoodLife Fitness zur größten Fitnessclub-Kette Kanadas entwickeln. Die Moderation des EHFF übernahm einmal mehr EuropeActive Board Member Herman Rutgers.

 


Die Aussteller reagieren auf die steigende Internationalisierung z. B. mit mehrsprachiger Software

 

Individuelles Programm am Nachmittag
Auf die Keynote-Speaker-Sessions folgte die Verleihung der FIBO Innovation Awards 2019, bevor die Teilnehmer am Nachmittag die Möglichkeit hatten, sich selbst ihr Programm zusammenzustellen. Zur Auswahl standen Gruppen-Sessions von Stephen Tharrett, Mitbegründer von ClubIntel, der über Preisstrategien und die vierte industrielle Revolution sprach, Catia Pimenta de Sousa, Head of Personalised Nutrition for EMEA von DSM Nutritional Products, die wertvolle Einblicke in die personalisierte Ernährung gab, und Sander van Weerdenburg, Direktor der EuropeActive Agency, der am Nacmittag eine Diskussion zwischen Nuffield Health‘s Head of Marketing Kirsty Angove, SATS‘ Nordic Head of Marketing Marianne Orderud und Fit for Free | SportCity Head of Sales and Marketing Jos Traa moderierte, wobei es um drei verschiedene Marketing-Fallstudien ging.

Im Anschluss stellten drei Jungunternehmer ihre neuen Clubkonzepte vor. So ging es bei Fatima Batook um Fitnessangebote für junge saudische Lehrerinnen. Tom Moos sprach über seine Boutique-Gymhalle, die sich als eines der luxuriösesten Fitnesscenter Amsterdams auszeichnet und Nienke Thomas erklärte den Erfolg des Fit20 Personal Training, einer innovativen und einzigartigen Fitnessmethode, die auf einem 20-minütigen Training pro Woche basiert. Den Abschluss bildete die Vorstellung von „Marketing und Vertrieb im Fitnessbereich“, der neuen Publikation von Europe Actice, mit Themenschwerpunkten wie Online- und Offline-Kommunikation, Preisgestaltung und Standortwahl, Verkaufsmanagement und Fallstudien von Weltexperten mit Einblicken in die Fitnessbranche.

Fazit
Dieses Jahr stand die FIBO im Zeichen von Internationalisierung und einem Ausstellerrekord auf der einen Seite, aber auch negativen Punkten wie der Endverbraucherdiskussion und der Hallenumstrukturierung andererseits. Richtig spannend wird es dann im nächsten Jahr, wenn die jetzt angestoßenen Veränderungen unter Realbedingungen getestet werden können. Und nun viel Spaß beim Lesen unserer FIBO-Zusammenfassung auf den nächsten Seiten. 

 

Quellen
Fotos: FIBO
 

Der Autor

  • Jonathan Schneidemesser

    Seit seinem Germanistik-und Philosophie-Studium in Mannheim arbeitet er für das Fachmagazin BODYMEDIA. 2015 übernahm er nach Abschluss seines BWL-Studiums die Chefredaktion für das Magazin. 2017 etablierte er die BODYMEDIA dann mit einem eigenen Magazin im Physio-Bereich. Seine sportliche Erfahrung sammelte vor allem in seiner aktiven Zeit als 800m-Läufer. In seiner Freizeit joggt er durch den Wald oder schwingt Kettlebells.

Magazin

BODYMEDIA Fitness 3-19E-Book lesen

BODYMEDIA Fitness 3-19

Mehr erfahren