Scharfer Club

Das "Chili Gym" ist das erste Fitness-Studio in Gmünd

Das erste Fitness-Center in der Bezirkshauptstadt Gmünd öffnet am 19. März seine Pforten. "Chili Gym“ wird nach einem ähnlichen Konzept wie das "Topfit" in Weitra geführt – allerdings deutlich größer. Interessierte vereinbaren mit dem Trainer einen Termin für das Einführungstraining, bei dem auch die Geräte genau erklärt werden und ein Trainingsprogramm individuell erstellt wird. Danach gibt es die Zutrittskarte. Damit kommt man täglich zwischen 6 und 22 Uhr ins "Chili Gym".

Dieses Fitnesscenter wurde mit Geräten von Techno Gym ausgestattet. Damit kann man entweder Übungen für etwaige Problemzonen oder ein Krafttraining absolvieren, aber auch für den Ausdauerbereich trainieren. "Es gibt bei uns kein Alterslimit. Senioren können zum Beispiel ganz ohne Gewichte, sondern nur mit Widerstand arbeiten", erklärt Alexander Lins, der für das Topfit und das Fitnesscenter in Gmünd federführend ist. Außerdem arbeiten die Trainer eng mit Physiotherapeuten zusammen und somit eignet sich dieses Fitnesscenter auch optimal zum Muskelaufbau nach Verletzungen.

Das "Chili Gym" bietet den sportlich Aktiven nicht nur Topgeräte und eine individuelle Betreuung, sondern auch ein großes Platzangebot. Im Untergeschoß sind die sanitären Einrichtungen sowie die Umkleide untergebracht. Im Erdgeschoß befinden sich die Fitness-Geräte und im ersten Stock wird ein Gymnastiksaal eingerichtet. "Hier sollen verschiedenste Kurse wie Bauch-Beine-Po oder Gesunder Rücken stattfinden", so Lins. Er verweist darauf, dass auch die Zusammenarbeit mit den Vereinen forciert werden soll. "Wir wollen nicht als klassisches Fitnesscenter agieren, sondern unseren Mitgliedern ein Wohlfühlgefühl vermitteln, das man durch regelmäßiges Training bekommt", erörtert Lins seine Philosophie.

Mit dem neuen Fitnesscenter konnten in Gmünd wieder fünf neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Außerdem wird ab der Öffnung am 19. März der Aufnahmestopp im Topfit in Weitra der Vergangenheit angehören. "Natürlich haben Weitraer Mitglieder die Möglichkeit, nach Gmünd zu wechseln. Man muss sich aber entscheiden, wo man trainieren will – eine Kombination zwischen Weitra und Gmünd gibt es nicht", erklärt Lins.

Foto: Horn-Verlag