pur-life entwickelt Online-Trainingskonzept für VIBRAFIT®-Vibrationstraining

„real life training“ ab sofort als Streaming-Portal im Internet zu finden

Manuel Eckardt, Geschäftsführer und Cheftrainer des Online- Fitness-Studios pur-life, entwickelte für die VIBRAFIT GmbH ein neues Online-Trainingskonzept speziell für das Training mit den VIBRAFIT®-Vibrationsgeräten. „Durch das Trainingskonzept erreichen wir ein maximales Wirkungsspektrum“, verspricht Eckardt. Das Online-System eignet sich für Gesundheits- und Fitnessbetriebe ebenso wie für Therapiepraxen, Rehazentren und Kliniken. „In real life training verbinden sich die Erfolgskomponenten von pur-life und VIBRAFIT® zu einem völlig neuartigen Konzept“, so pur-life Experte Manuel Eckardt. Denn der Fitness-Nutzer kann durch das Streaming-Portal individuell und flexibel trainieren und erreicht gleichzeitig durch das Vibrationstraining eine schnelle Steigerung der Muskelkraft und Beweglichkeit.

Für real life training entwickelte Eckardt ein spezielles Trainingskonzept, das den Effekt der VIBRAFIT®-Vibrationsgeräte maximal verstärkt: „Durch kurze Übungseinheiten in immer neuen Variationen werden Bauch, Beine und Po, aber auch Rücken und Schultern so effektiv wie möglich trainiert“, erklärt Eckardt. Trainierende können auf dem speziellen Computer bequem ihr gewünschtes Trainingsprogramm und die jeweilige Schwierigkeitsstufe aussuchen – hierfür muss lediglich eine Chipkarte eingeführt werden.

real life training für die Gruppe und den Einzelnen

Sowohl für die Gruppe als auch den Einzelnen ist real life training gleichermaßen geeignet. Denn nach einer gründlichen Einweisung in die Geräte kann der Sportler völlig selbstständig trainieren. „Unser Ziel war es, jedem Trainierenden eine möglichst gute Betreuung zu bieten, gleichzeitig aber auch den Betreuungsaufwand durch den Trainer zu reduzieren“, erläutert Mike Schneider, Geschäftsführer der VIBRAFIT GmbH. Für das Training in der Gruppe muss der Computer lediglich an einen Großbildfernseher, Tageslichtprojektor oder eine Videowand angeschlossen werden.

Grafik: VIBRAFIT