Adidas kauft Runtastic

Der Sportartikelhersteller kauft das österreichische Fitness-Startup für 220 Millionen Euro

Laut Medienberichten übernimmt Adidas Runtastic zu 100%. Das Verlagshaus Axel Springer in Berlin war mit 50,1% an dem Unternehmen beteiligt und verkauft alle Anteile an den Sportartikelhersteller. Im Herbst 2013 war der Verlag über die Digital Ventures GmbH bei Runtastic eingestiegen. Zu diesem Zeitpunkt lag der Unternehmenswert noch bei 22 Millionen Euro.

Weitere Anteilseigner waren Business-Angel Johann Hansmann sowie die Runtastic-Gründer Florian Gschwandtner, Alfred Luger, René Giretzlehner und Christian Kaar. Diese sollen auch künftig die Geschicke von Runtastic unter dem Dach von Adidas mitbestimmen.

Runtastic wurde 2009 im Österreichischen Pasching gegründet und hat sich mit seinen Apps für Sportler zur Trainingsplanung und für das Tracking einen Namen gemacht. Mit 140 Millionen Downloads und 70 Millionen registrierten Usern gehört Runtastic nach eigenen Angaben zu den weltweit führenden Anbietern in diesem Bereich.