EGYM Online-Umfrage zeigt große Potenziale bei der Digitalisierung auf

„Wie smart ist Dein Gym?“ EGYM fragte internationale Entscheidungsträger von Fitness- und Gesundheitseinrichtungen, wie stark sie in fünf unterschiedlichen Bereichen des Mitgliedererlebnisses bereits digitale Tools einsetzten. Über 250 Betreiber, davon knapp zwei Drittel aus der D-A-CH-Region, machten mit. Ergebnis: Es geht voran, aber es bleibt noch viel Luft nach oben.

Konkret ging es in der Online-Umfrage von EGYM um den Stand der Digitalisierung von Marketing, Mitgliederakquisition und -Onboarding, Trainingserlebnis sowie Visualisierung des Trainingserfolges.

Die Ergebnisse der Umfrage

Fast ein Fünftel der Fitnessstudiobetreiber haben den Digitalisierungsprozess in ihrer Einrichtung noch gar nicht begonnen, während gut 60 % zumindest teilweise aktiv geworden sind.

Erst knapp über 5 % sind in allen Bereichen – von der Mitgliedergewinnung bis zur Mitgliederbindung – nach ihrer eigenen Einschätzung digital sehr gut aufgestellt. 77 % der Teilnehmer gaben an, sie könnten sich in vielen der fünf untersuchten Bereiche noch verbessern.

Erst 28 % der Fitnessstudios haben die Zielverfolgung für ihre Mitglieder vollständig automatisiert haben. Deren Mitglieder erhalten personalisierte Trainingsempfehlungen und Fortschrittsanzeigen
über eine mobile, in die angeschlossenen Fitnessgeräte integrierte App.

Für die Hälfte der Fitnessstudios gilt, dass Trainingsfortschritte und -ziele entweder auf Papier oder manuell in einer App dokumentiert werden.

Das aktuelle Whitepaper von EGYM, “Smarte Studios? So digital ist die Fitnessbranche wirklich.“, gibt es hier zum Download. Der Online-Test „Wie smart ist Dein Gym?“ ist nach wie vor live. Er informiert, wie digital eine Fitness- oder Gesundheitseinrichtung bereits aufgestellt ist und bietet Tipps und Inspirationen für Verbesserungen.