Anbieter von gemafreier Musik für Fitnessstudios

Zum 01. Januar 2023 hat die GEMA ihre Berechnungsgrundlage auf die Abfrage von Nettowerten umgestellt. Gleichzeitig trat eine Preiserhöhung der GEMA in Kraft. Nun können Fitnessstudiobetreiber prüfen, ob sie ihren Tarif anpassen möchten. Alternativ kann auf gemafreie Musik in Fitnessstudios umgestellt werden. Dafür gibt es einige spezialisierte Anbieter.

Fitnessstudios, die für 2023 Musiknutzung bei der GEMA angemeldet haben, sollten aufgrund der neuen Berechnungsgrundlage prüfen, ob der Tarif zur Musiknutzung unter die entsprechenden Tarife bei der GEMA fällt. Darüber hinaus lohnt es sich, zu prüfen, ob der neue Tarif teurer ist. Eine mögliche Alternative ist die Nutzung gemafreier Musik in Fitnessstudios. Diese Anbieter haben sich in der Fitnessbranche bisher etabliert

  • sonicsense: Einer der etabliertesten Anbieter von gemafreier Musik ist sonicsense. In Absprache mit den Musikredakteuren von sonicsense können Fitnessstudiobetreiber ein individuelles Musikprogramm für ihr Fitnessstudio zusammenstellen. Fitnessstudiobetreiber können aus über 25 gemafreien Musikkanälen auswählen und erhalten täglich neue Playlists, die nach Besucherströmen einstellbar sind. Wer sich einen Eindruck von der gemafreien Musik bei sonicsense machen möchte, kann das mit dem Klangbeispiel auf der Website
     
  • fitness nation:  Mit fn | music bietet fitness nation einen gemafreien Musikstream, der täglich aktualisiert wird, mit einer Auswahl von 100.000 Musikstücken und 16 unterschiedlichen Channels. Die Musikstile passen sich je nach Tageszeit an. Für den Kursbereich wurde fn | class music entwickelt. Hierfür stellen DJs regelmäßig neue Mixtapes mit unterschiedlichen Laufzeiten für jede Kurslänge zusammen. Insgesamt gibt es acht Kategorien, darunter Flow, House Mix und Intervall Mix. Die DJ-Mixe wurden für Kurse mit einer Länge von 30, 45 und 60 Minuten produziert
     
  • gymsound: Mit dem Slogan "gymsound an. GEMA aus! wirbt der Anbieter gymsound mit gemafreier Musik für die Trainingsfläche, den Kurs- und Wellnessbereich sowie den Empfang bzw. das Bistro. Laut eigener Aussage bietet gymsound über 30.000 Musiktitel und 100 fertig gemixte Kursmusiken für den Kursbereich. Musikbilder und virtuelle Kurse sind ebenfalls Teil des Pakets. gymsound bietet die Möglichkeit, das Angebot 30 Tage lang zu testen. Wer einmal reinhören möchte, kann das mit den Hörbeispielen auf der gymsound-Website tun
     
  • Move Ya: Der Fitness- und Workout Musikshop Move Ya bietet ein großes Repertoire an gemafreier Musik, das in Zusammenarbeit von internationalen DJs und Produzenten mit Fitnessexperten produziert wird. Der Fokus bei Move Ya liegt insbesondere auf dem Kursbereich
     
  • music2biz: music2biz ist ein Anbieter, der seine gemafreie Musik in unterschiedlichen Branchen platziert hat, u.a. auch in der Fitnessbranche. Laut Herstellerangaben sind die Playlist vielfältig und die Musikbibliothek bietet Musik für ein halbes Jahr ohne Wiederholung
     
  • Wowmusic: Wowmusic konzentriert sich vor allem auf den Kursbereich und erlaubt den Nutzern eine individuelle Konfiguaration an Stilen, Presentern, Konzepten und BPM-Zahlen direkt auf der Startseite
     
  • Jamendo: Jamendo konzentriert sich auf das Angebot von Hintergrundmusik für viele gewerbliche Branchen, darunter auch die Fitnessbranche. Kunden erhalten Zugang zu 27 Radiosendern aus den unterschiedlichsten Musikrichtungen. Die Künstler erhalten einen fairen Anteil an der Musik und jede Woche werden neue Tracks bereitgestellt
     
  • Frametraxx: Mit einer Auswahl von 17.000 Musikstücken bietet Frametraxx eine Lösung für die Hintergrundbeschallung in Fitnessstudios
     
  • audiorooms: Der Anbieter audiorooms bietet viele vorgefertigte Playlists für alle Bereich im Fitnessstudio an
     
  • Soundsuit: Soundsuit ist ein digitaler Assistent, der anhand von Zonen im Fitnessstudio und der Zielgruppe eine gemafreie Musikauswahl bereitstellt. Das Angebot kann 30 Tage getestet werden. 

 

Bildquelle: Friends Stock - stock.adobe.com