Schweiz: Schulterschluss in der Physiotherapie

Der Schweizer Tarif für ambulante physiotherapeutische Leistungen ist in die Jahre gekommen. Es gab seit 1997 keine Anpassung bzw. Erhöhung der Physiotherapietarife. Das heißt, dass seit 26 Jahren steigende Kosten nicht im Ansatz wurden. Verschiedene betroffene Akteure bilden nun eine Allianz, um sich gegen den aktuellen bundesrätlichen Tarifeingriff in der Physiotherapie zu wehren.

Der Schweizer Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 16. August 2023 beschlossen, die Änderung der Verordnung über die Festlegung und die Anpassung von Tarifstrukturen in der Krankenversicherung in die Vernehmlassung zu schicken. Die neue Tarifstruktur in der ambulanten Physiotherapie soll per 1. Januar 2025 eingeführt werden.

Auswirkungen auf die Leistungserbringung

Es sollen Änderungen eingeführt werden, die nicht sachgerecht sind und die großen Auswirkungen auf die Leistungserbringung haben. Dabei werden Physiotherapieleistungen seit Jahren mit zu tiefen, nicht kostendeckenden Tarifen abgegolten. Mit der gegenwärtigen Inflation verschärft sich dieses Problem gefährlich. Die galoppierende Teuerung und veraltete Tarifsysteme bewirken eine hohe Notwendigkeit zur Anpassung der Tarife von Leistungserbringern im Gesundheitswesen.

BAG rudert zurück

Das Schweizer Bundesamt für Gesundheit (BAG) musste selbst einräumen, dass der Tarifeingriff des Bundesrats weder faktenbasiert noch wirkungsorientiert sei; es fehle eine Datenbasis, und eine kostensenkende Wirkung sei ungewiss. Nach einem Tarifeingriff ist davon auszugehen, dass die Krankenkassenverbände kein zeitnahes Interesse an Tarifverhandlungen mehr haben. Es besteht dringender Handlungsbedarf, die Tarife partnerschaftlich, gesetzeskonform und auf Augenhöhe auszuarbeiten.

Die folgenden Verbände, Hochschulen und private Unternehmen haben sich deshalb zusammengeschlossen und fordern den Bundesrat auf, vom Tarifeingriff abzusehen und die Krankenversicherer an den Verhandlungstisch zu bringen:

  • Physioswiss
  • Association Suisse des Physiothérapeutes Indépendants ASPI
  • Berufskonferenz Physiotherapie der Fachkonferenz Gesundheit FKG
  • Fachkonferenz Gesundheit FKG
  • Institut Physiotherapie der ZHAW
  • Physiopaed – Vereinigung Kinderphysiotherapie Schweiz
  • Svomp – Schweizerische Verband für Orthopädische Muskuloskelettale Physiotherapie
  • Medbase
  • Physiostimm

Die Grundlagen für einen neuen Tarif liegen auf dem Tisch. Physioswiss ist bereit, datenbasiert (Leistungs- und Kostendaten) Tarifverhandlungen zu führen, so wie dies im Schweizer KVG vorgesehen ist.

Bildquelle Header: © whyframeshot - stock.adobe.com

Der Autor

  • Jan Althoff

    Jan Althoff ist Physiotherapeut, hat einen M.Sc. in Neurorehabilitationsforschung und ist Auditor für Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Er sammelte Erfahrung in internationalen Projekten im Bereich Rehabilitation, Entwicklung und Aufbau von Rehaeinrichtungen, Aus- und Weiterbildung von Therapeuten. Im April 2023 übernahm er die Redaktion des Magazins BODYMEDIA Physio.