Wissenschaft

Post SV Nürnberg holt europaweites Pilotprojekt im Bereich Outdoor-Sport nach Deutschland

Der Post SV setzt neue Maßstäbe im Bereich vernetzter Outdoor-Geräteparks und holt das EU Erasmus+ Sport Projekt #DARE-O (Digitale Aktive Regionen in Europa mit Fokus auf Outdoor-Gerätetraining) nach Nürnberg.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Das Projekt fördert besser ausgelastete, intelligentere Outdoor-Trainingsparks
  • Mehr Menschen sollen dazu angeregt werden, an der frischen Luft aktiv zu werden.
  • Mitbeteiligt sind Wissenschaftler aus ganz Europa, der Post SV Nürnberg und Gaincube zur Evaluierung und bestmöglichsten Konzeption der Geräteparks.

 

Das durch die EU geförderte Projekt informiert, aktiviert, professionalisiert und digitalisiert ab Januar 2021 für 2 Jahre den zukünftigen Outdoor-Breiten- und Gesundheitssport mit speziellem Fokus auf Outdoor Fitness & Green Gyms im ländlichen und urbanen Raum in Nürnberg und in weiteren sechs Regionen Europas (Lissabon, Rijeka, Burgos, Chieti-Pescara, Wien und Werther).

Der Schwerpunkt des Projekts liegt auf zukünftig intelligenteren, besser bekannten und ausgelasteten Outdoor-Geräteparks sowie auf sicheren, sauberen und zum Teil betreuten Trainingsarealen.
 

„Wir wollen neue Angebote für einen bewussten und aktiveren Lebensstil draußen in der Natur, aber auch in urbanen Räumen in den dafür vorgesehenen Freiräumen und Fitness-Arealen schaffen“,

so Thorsten Grießer, Geschäftsführer der GainCube Solutions GmbH und Berater des Post SV für EU-Projekte und Innovationen.
 

Pilotprojekt soll „sportferne“ Menschen erreichen

Outdoor-Sportanlagen werden so digitalisiert, dass Ressourcen geschont und bestehende Standorte zu attraktiven und sicheren aktiven Trainings- und Bewegungsräumen umgebaut werden (können). Benutzer können jederzeit (rund um die Uhr) zwischen kostenlosen überwachten oder kostenlosen Schulungen in Gruppen, Teams oder alleine mit Zugriff wählen.

Ziel des Pilotprojekts ist es, ein Outdoorsport- und Fitnessangebot zu schaffen, das alle Altersgruppen, insbesondere aber Menschen, die mit Sport und Bewegung bislang keine oder wenig Berührungspunkte hatten, für Bewegung und Fitness an der frischen Luft, also „Green Sports“, zu motivieren.


Die Federführung des Projekts hat der Post SV Nürnberg mit den Projektleitern Thorsten Grießer und Alexander Blocher

Das DARE-O-Team erhält wertvolle Einblicke in die Trainingspräferenzen der Benutzer der Outdoor-Fitnessstudios und kann die Trainingseinrichtungen individualisieren. Die Trainer werden in einem detaillierten Trainerprofil für alle Benutzer dargestellt. Durch Scannen des QR-Codes auf jedem Trainingsgerät stehen individuelle und maßgeschneiderte Übungsvideos für jede Fitnessstufe zur Verfügung.

Darüber hinaus wird die wissenschaftliche EU Gemeinschaft von der Verwendung gültiger Daten profitieren, die Erkenntnisse über die körperliche Aktivität der EU-Bürger liefern. Basierend auf einem offenen Architekturansatz können Dienste von Drittanbietern in Zukunft nahtlos integriert werden. Es wird die European Green Exercise Outdoor Site Map erstellt, um mehr EU-Bürger zu erreichen und zu aktivieren.

Zudem könnte das Problem überfüllter Indoor-Sportanlagen und ungenutzter vorhandener Outdoor-Fitness-Sites gelöst werden. Durch Einhaltung eines strikten Hygienekonzepts könnten die Outdoor-Fitness-Spots auch in Zeiten von Corona betrieben werden.

Projekt erfährt wissenschaftliche Begleitung

Das Gesamtkonzept wird aktuell mit allen Projektpartnern, darunter u. a. drei Professoren aus namhaften Universitäten aus Lissabon (Portugal), Burgos (Spanien) und Chieti Pescara (Italien), einem Sportbund in Rijeka (Kroatien) und einem Trainings-App-Entwickler Team, in definierten Schritten zur Marktreife weiterentwickelt. Die Federführung hat dabei der Post SV Nürnberg mit den Projektleitern Thorsten Grießer und Alexander Blocher. Durch die Zusammenarbeit mit den Universitäten wird das Projekt wissenschaftlich evaluiert und bekommt europaweit Aufmerksamkeit.

Durch die Nutzung von digital vernetzten Systemen und Outdoor Geräteparks wird eine dauerhafte und stetig wachsende Sichtbarkeit von diesen Projekten realisiert. „Davon werden insbesondere auch Sportanbieter wie Fitnessclubs, Personal Trainer, aber vor allem die Kommunen sowie Sport- und Gesundheits-Städte mit ihren Sport- und Grünflächenämtern profitieren“ so der Projektleiter. Von den Ergebnissen des #DARE-O-Projektes werden im ersten Schritt alle teilnehmenden Akteure, Regionen, Kommunen, Städte und möglichst viele Sportorganisationen in ganz Europa profitieren.

Erste Ergebnisse werden im Rahmen der Jahreskonferenz im November 2021 bekannt gegeben und veröffentlicht. Für Fitness Clubs, die sich an dem Projekt noch aktiv beteiligen möchten, melden sich unter info@gain-cube.de Stichwort EU #DARE-O.

Folgende Institutionen sind am Projekt beteiligt:

Magazin

BODYMEDIA Fitness 1-2021E-Book lesen

BODYMEDIA Fitness 1-2021

Mehr erfahren