Trends & Specials

Blick hinter die Kulissen bei milon in Emersacker

Ausblicke auf milons neueste Produkte und Services beim Hausbesuch im milon-Werk in Emersacker. Die milon Hausmesse stand diesmal ganz im Zeichen der Erweiterung der Q Kraftgeräte und der Erweiterung von milons Trainingsphilosophie auf die freie Trainingsfläche. Mehr als 100 Besucher aus der Fitness- und Gesundheitsbranche erlebten einen Blick hinter die Kulissen von der Entwicklung bis zur Fertigung und schließlich dem weltweiten Versand.

Die milon Hausmesse bot vielfältige Themenfelder für Betreiber und Trainer von Fitness- und Gesundheitsstudios. Die milon BOOST Beratungskonzepte unterstützen bei der Optimierung des Studiobetriebs, der Marktpositionierung und Umsatzsteigerung. Die Kennzahlen wie Auslastung oder der „Happinessindex“ der Mitglieder, können durch milon COCKPIT vom Betreiber jederzeit mobil abgerufen werden. Neue Geschäftspotenziale eröffnen im Rahmen von BOOST auch die milon Mikrostudiokonzepte: Fokussiert auf die relevanten Studio-Services und die Betreuungsmöglichkeiten der digitalen milon Zirkelsysteme bieten die Mikroclubs Betreibern die Chance, in neue Standorte und neue Zielgruppen zu investieren.

Neue digitale Lösungen zur FIBO
Neben dem milon BOOST Beratungskonzept präsentierte milon das neue Modell Q free für die freie Trainingsfläche sowie fünf weitere Geräte des Q Kraftgeräte Portfolios – noch vor der offiziellen Vorstellung auf der FIBO.Q free ist die Antwort auf den Trend, mechanische Geräte auf der freien Trainingsfläche durch digitale Lösungen zu ersetzen. Sämtliche Trainingsdaten werden auch hier wie beim milon Zirkeltraining live in der Software milon CARE erfasst und auf den Gerätedisplays angezeigt. 

Dabei wurden das Handling und die visuelle Nutzerführung an den Geräten noch intuitiver gestaltet. Studiobetreiber haben mit Q free nicht nur die Möglichkeit, ihre Trainer zu entlasten und so für mehr Betreuungsqualität zu sorgen, sie können mit dem Konzept auch eine ganz neue Gruppe von Studiobesuchern ansprechen und langfristig binden: Trainierende, die trotz Trainings auf der freien Fläche nicht auf die Vorteile voll vernetzter Geräte verzichten möchten. Wie gewohnt kann jeder Trainierende auch zukünftig seine Trainingsdaten über die milon ME App jederzeit mobil einsehen. Die neu präsentierten Geräte sind: Q Abductor, Q Adductor, Q Butterfly, Q Butterfly reverse sowie Q Rotator.

Außer den neuen Geräten wurden den Besuchern auch exklusive Einblicke hinter die Kulissen der Produktion der milon-Geräte gewährt. Selbst ins Entwicklungslabor, eigentlich ein Ort, zu dem nur milon-Mitarbeiter Zutritt haben, dufte am Hausmesse-Tag ein Blick geworfen werden. Abgerundet wurde das Event mit leckerer Verpflegung, so konnten die neuen Erkenntnisse direkt mit Branchenkollegen diskutiert werden.  

 

Quelle: milon industries 

Magazin

BODYMEDIA Fitness 2-19E-Book lesen

BODYMEDIA Fitness 2-19

Mehr erfahren