// etracker // Facebook Pixel
Physiotherapie

Physiotherapie und Fitnessstudio unter einem Dach

Physiotherapie und Fitnessstudio im gleichen Gebäude war für viele lange undenkbar, aber von der Kombination profitieren vor allem die Patienten – die dadurch langfristig etwas für ihre Gesundheit tun können. Im Therapiezentrum Rottweil wird diese Philosophie täglich gelebt.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Michael Maute und Thomas Böhler sammelten schon vor der Eröffnung des Therapiezentrums Rottweil viel Erfahrung bei anderen Projekten.
  • Im Therapiezentrum Rottweil werden die aktive Trainingstherapie und die Physiotherapie miteinander kombiniert.
  • Trotz Startschwierigkeiten wächst das Unternehmen kontinuierlich.
  • Zukünftig soll im Therapiezentrum Rottweil auch KGG mit zertifizierten, mobilen Geräten stattfinden.

Um die Geschichte des Therapiezentrums Rottweil erzählen zu können, muss man die Geschichte des Fitness Rottweil erzählen, die alleine schon durch die räumliche Nähe untrennbar miteinander verbunden sind. Inhaber beider Betriebe sind Michael Maute und Thomas Böhler, die bereits 2007 mit dem bestform fitness in Albstadt ihre erste gemeinsame Anlage eröffneten.

Dann folgte der nächste Schritt und Michael Maute betrieb zudem von 2013 bis 2021 gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Thomas Böhler das Therapiezentrum eines Albstädter Konzerns. Das Unternehmerduo konnte hier Erfahrung im Bereich der Physiotherapie sammeln und verstärkte zusätzlich das Engagement im Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements und der Firmenfitness. So konnte im Lauf der Zeit eine große Expertise im Bereich Gesundheit aufgebaut werden.


Das Therapiezentrum Rottweil befindet sich gemeinsam mit dem Fitness Rottweil unter einem Dach (Bildquelle: © Therapiezentrum Rottweil)

Um ihre Gesundheitsausrichtung zu stärken, eröffnete Michael Maute im Jahr 2017 zusammen mit seinem damaligen Geschäftspartner und leitenden Physiotherapeuten Stefan Orth seine zweite Physiopraxis im selben Gebäude, in dem sich das Fitness- und Gesundheitszentrum „bestform“ bereits befand.

Auch wenn Michael Maute seine Anteile an der Praxis Ende 2018 verkaufte, so wird diese auch heute noch unter dem Namen bestphysis von Stefan Orth betrieben, der sich unter seinem Instagram-Namen stefan_the_physio in der evidenzbasierten Physiotherapieszene einen Namen gemacht hat.

Von Fitness zu Physio

Dieses Know-how kam dann direkt bei der Planung des nächsten Projekts zum Einsatz. Ursprünglich sollte ein Standort in Konstanz errichtet werden, diese Pläne änderten sich aber schnell, als Reinhold Stärk, der Geschäftsführer der Firma Famoso, mit dem Michael Maute bereits seit einigen Jahren eng zusammenarbeitet, ihn auf den ehemaligen Audi Hangar in Rottweil aufmerksam machte.

Mit einem Kraftakt auf finanzieller und baulicher Seite entstand innerhalb von ca. 4 Monaten ein 2.500 m² großes Fitnessstudio, das designtechnisch, aber auch vom Konzept auf einem sehr hohen Niveau spielt. Mit seiner speziellen Gebäudeform, den großen Glasfronten und der offenen Bauweise schafft das Fitness Rottweil ein ganz eigenes, sehr angenehmes Flair, das durch große Rundlampen, die in zeitlosem Gold erstrahlen, unterstützt wird.

Die goldenen Akzente finden sich sowohl im Physio- als auch Trainingsbereich wieder (Bildquelle: © Therapiezentrum Rottweil)

Bereits am Tag, insbesondere aber in der Nacht erstrahlt das Fitness Rottweil in hellem Glanz. Die Geräteausstattung ist sehr vielfältig und bietet für alle Bedürfnisse der Trainierenden etwas. Über eine Treppe auf der Trainingsfläche gelangt man zur Galerie, auf der die Ausdauergeräte platziert wurden. Hier findet sich dann auch einer der beiden Zugänge zum Therapiezentrum Rottweil. Der „offizielle“ Eingang befindet sich separat an der Rückseite des Gebäudes, mit separaten Parkplätzen.

Zwei Hauptgründe waren es, die Michael Maute und Thomas Böhler zur Einrichtung der Physiopraxis motivierten. Der wichtigere war sicherlich, dass Michael Maute bereits viel Erfahrung durch die bisherigen beiden Praxen sammeln konnte und wusste, dass diese ihre Positionierung im Bereich Gesundheit stärken würde.


Für die aktive Trainingstherapie steht eine umfangreiche Geräteauswahl zur Verfügung (Bildquelle: © Therapiezentrum Rottweil)

Durch die Integration in ein Fitnessstudio mit einer umfangreichen Trainingsfläche können sie Patienten umfassend in der aktiven Trainingstherapie behandeln, was diesen nachhaltig hilft, gesund zu werden. Ein weiterer Grund für die Integration waren sicherlich die coronabedingten Betriebsschließungen. Der allergrößte Teil der Fitnessstudios wurde in der Coronazeit geschlossen, so auch das Fitness Rottweil. Physiopraxen hingegen konnten ihre Türen aufgrund ihrer Systemrelevanz weiter offen halten, im zweiten Lockdown galt das sogar für angeschlossene Trainingsbereiche.

Warme Atmosphäre

Wohlfühlen ist ein wichtiges Thema im Fitness Rottweil und das Gleiche gilt auch für das Therapiezentrum. Betritt man sie, fühlt man sich direkt wohl. Ursprünglich war es eine ungenutzte Wohnung gewesen, die zur Nutzung als Physiotherapie umgebaut wurde.

In Zusammenarbeit mit Reinhold Stärk wurden die Wände des Eingangsbereichs komplett mit Holz verkleidet und auch die Lampen vom Fitnessbereich finden sich hier wieder. In den Behandlungsräumen wurde jeweils in einem Raum eine Wand mit einer speziellen Pinseltechnik gestrichen, dabei hat jeder Raum seine individuelle Farbe bekommen. Jeder Behandlungsraum ist direkt vom Wartezimmer aus zugänglich, was den Patienten kurze Wege bietet.

Schwerer Start

So schön eine Praxis auch ist, so sehr ist sie doch von ihren Mitarbeitern abhängig. Und wenn man keine findet, können auch keine Patienten behandelt werden. So ging es Michael Maute kurz vor der Eröffnung Anfang 2021. Zu Beginn bestand das Therapeuten-„Team“ lediglich aus dem hoch qualifizierten, leitenden Physiotherapeuten Annuar Hailfinger, der bereits in einer der anderen Praxen von Michael Maute arbeitete und zudem auch im Ausland seine Expertise erweitert hat.

Zur Eröffnung lagen jedoch noch keine weiteren Bewerbungen für die Praxis vor und das, obwohl in Stellenanzeigen bereits hohe Gehälter und weitere Benefits kommuniziert wurden. Nach der Eröffnung der schönen Praxisräume kam der Stein dann ins Rollen und heute arbeiten drei Therapeuten im Therapiezentrum Rottweil. Zudem bewerben sich regelmäßig neue – da die Zahl der Therapeuten aber parallel zum Patientenstamm wachsen soll, plant Michael Maute kurzfristig keine weiteren Therapeuten einzustellen.


Das Team des Therapiezentrums Rottweil (Bildquelle: © Therapiezentrum Rottweil)

Außerdem ist für Michael Maute eine gute Stimmung im Team enorm wichtig, genauso wie ein organisches Wachstum. Wenn es daher zu Neueinstellungen kommt, müssen diese gut ins aktuelle Teamgefüge passen. Ein Faktor für das Interesse der Bewerber sieht er in der Kombination aus klassischer Physiotherapiepraxis mit Zugang zu einer umfangreichen Trainingsfläche und die Therapeuten nutzen diese Möglichkeit auch aus. Die aktive Trainingstherapie ist das Mittel der Wahl im Therapiezentrum Rottweil. Die Wege zur Trainingsfläche sind kurz und dort finden die Patienten alles, was sie für ihre Rehabilitation brauchen. Auch das Thema Reha-Sport spielt hierbei eine wichtige Rolle.

Wie geht es weiter?

Nachdem sich das Therapiezentrum Rottweil nun etabliert hat, stehen die nächsten Schritte an. Derzeit steht noch kein Raum für KGG zur Verfügung. Das soll sich jetzt ändern. Im Untergeschoss des Fitness Rottweil befindet sich ein Kursraum, in dem zukünftig KGG mit zertifizierten, mobilen Geräten stattfinden wird. Eine entsprechende Atmosphäre schaffen hier die meterlangen Echtholzbalken an den Wänden. Natürlich soll das Therapiezentrum Rottweil weiter wachsen, um die möglichen Patientenkapazitäten auszuschöpfen, das Wachstum soll aber organisch sein, damit es nachhaltig bleibt.

Fazit

Für Fitnessstudiobetreiber ist der Zugang zur Physiotherapiebranche zwar sehr interessant, um ihre Gesundheitspositionierung zu stärken, aber nicht immer ganz einfach, da sie in den wenigsten Fällen selbst Physiotherapeuten sind.

Für Vollblut-Fitnessökonom Michael Maute ist das aufgrund seiner Erfahrung von insgesamt drei Physiotherapiepraxen kein Neuland mehr. Daher konnte er sich, trotz der anfänglichen Schwierigkeiten bei der Mitarbeiterfindung, darauf konzentrieren, seinen Patienten einen möglichst großen Mehrwert für ihre Gesundheit durch die vielfältigen Trainingsmöglichkeiten im Fitness Rottweil zu bieten.

Bildquelle Header: © Therapiezentrum Rottweil

Der Autor

  • Jonathan Schneidemesser

    Seit seinem Germanistik-und Philosophie-Studium in Mannheim arbeitet er für das Fachmagazin BODYMEDIA. 2015 übernahm er nach Abschluss seines BWL-Studiums die Chefredaktion für das Magazin. 2017 etablierte er die BODYMEDIA dann mit einem eigenen Magazin im Physio-Bereich. Seine sportliche Erfahrung sammelte vor allem in seiner aktiven Zeit als 800m-Läufer. In seiner Freizeit joggt er durch den Wald oder schwingt Kettlebells.

Magazin

BODYMEDIA Physio 3-2022E-Book lesen

BODYMEDIA Physio 3-2022

Mehr erfahren