Messen & Events

Das waren die BODYMEDIA Innovation Days 2021

Aufgrund der Corona-Pandemie konnten die BODYMEDIA Innovation Days 2020 leider nicht stattfinden. Veränderte Rahmenbedingungen ermöglichten das Nachholen der Events im September und Oktober 2021 in Ludwigsburg und Bonn. Natürlich wurden auch wieder die BODYMEDIA Innovation Awards in unterschiedlichen Kategorien vergeben.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Bei den BODYMEDIA Innovation Days 2021 gab es einige Neuerungen: Die Speed-Vorträge waren fünf Minuten kürzer, die Auszeichnung „Beste Innovation“ wurde neu eingeführt und die Gymtour durch den urbanhealthclub feierte ebenfalls Premiere
  • Die Innovation Days fanden an 3 Tagen in 2 Städten statt - Ludwigsburg und Bonn

Die BODYMEDIA Innovation Days stehen für Innovation, Geschwindigkeit und Netzwerken. In Speed-Vorträgen und 2-minütigen Small-Group-Pitches erfahren die Inhaber und Führungskräfte von Fitness-, Physio- und Gesundheitsanlagen die wesentlichen Punkte von Innovationen aus der Branche. 

Für 2021 hatte die Veranstaltung einige Neuerungen im Gepäck. Die Speed-Vorträge waren nun noch kürzer – die Speaker hatten nur noch fünf Minuten Zeit, um ihre Innovationen vorzustellen. Das sorgte für noch mehr Dynamik und schuf mehr Zeit für das Netzwerken der Teilnehmer untereinander. Auch bei der Vergabe der BODYMEDIA Innovation Day Awards gab es eine Neuerung. Neben „Bester Vortrag“, „Bester Small-Group-Pitch“ und „Bestes Produkt“ wurde erstmalig eine Auszeichnung für die „Beste Innovation“ vergeben. Ein Highlight, das ebenfalls Premiere feierte, war die Gymtour durch den urbanhealthclub mit Philipp Maier, die den BODYMEDIA Innovation Days den Untertitel „Gymspiration“ gab. 

BODYMEDIA Geschäftsführer Nicolas Hessel beim Opening der BODYMEDIA Innovation Days in Bonn

3 Tage – 2 Städte

Die erste Station des Events waren die MM-Studios in Ludwigsburg auf dem urbanharbour-Gelände. Wo früher zahlreiche nationale und internationale Film- und Fernsehproduktionen gedreht wurden, bot die Veranstaltungshalle ausreichend Platz für Speaker, Aussteller und Besucher der BODYMEDIA Innovation Days, auch unter den verschärften Corona-Bedingungen. Nur wenige Meter entfernt befindet sich der urbanhealthclub, durch den die Teilnehmer von Gründer Philipp Maier persönlich geführt wurden. 

Gymtour als Highlight

Um den Teilnehmern eine möglichst große Bandbreite an Innovationen zeigen zu können, gleichzeitig die Netzwerkzeit aber nicht zu vernachlässigen, wurden die Betreiber in Kleingruppen eingeteilt, die zwischen den Small-Group-Pitches, der Ausstellungsfläche sowie der Gymtour hin- und herwechselten. In BODYMEDIA-Ausgabe 3-2020 berichteten wir bereits ausführlich über den urbanhealthclub und verliehen ihm das Prädikat „Neuer Fitness-Hotspot mit hippem Konzept“. Davon konnten sich die Teilnehmer nun selbst ein Bild machen. Der Club orientiert sich am Industriecharakter und der modernen Architektur des urbanharbor. Das bedeutet einen lässigen Look aus Holz und Beton, der immer wieder durch pflanzliche Elemente ergänzt wird. Die Trainingsfläche im Untergeschoss teilt sich in verschiedene, gut einsehbare Bereiche. Dazu zählen der Bereich mit dem BIOCIRCUIT™ von Technogym, Plate-loaded-Geräte, Freihantelbereich sowie der Crossfit- und Calisthenics-Bereich und der Kursraum. Letzterer wird je nach Kurseinheit anders in Szene gesetzt. Bei kleineren oder auch Body-&-Mind-Kursen schafft ein Vorhang die nötige Atmosphäre. Finden Kurse mit mehr Teilnehmern statt, kann der Vorhang geöffnet werden, was das Ambiente verändert und Platz für mehr Mitglieder schafft. 

Die Teilnehmer nutzen die Chance, um sich auszutauschen

Auf der oberen Ebene des urbanhealthclub wird es noch exklusiver – hier befinden sich Pilates-Reformer, die für Kurse eingesetzt werden, genauso aber von jedem Mitglied einzeln genutzt werden können. Neben einem weiteren kleineren Trainingsbereich, der sich insbesondere auch an den Bedürfnissen der weiblichen Mitglieder orientiert, befinden sich auf dieser Ebene auch der exklusive Wellnessbereich sowie die „private area“, in der Personal Training stattfindet. Gleichzeitig wird dieser Bereich auch als Showroom für die Technogym-Home-Geräte genutzt. 

Einen großen Wert legte Philipp Maier auf die Follow the Café / Bar – für ihn ist sie das Herzstück des urbanhealthclubs. Neben den klassischen Angeboten einer Fitnesstheke bietet sie sowohl Mitgliedern als auch Nicht-Mitgliedern neben veganem Food angesagte alkoholische und nicht alkoholische Getränke. Durch das Bar-Angebot möchte Philipp Maier eine besondere Dienstleistung bieten, den Aufenthalt der Mitglieder im Studio verlängern sowie den Pro-Kopf-Zusatzumsatz der Trainierenden steigern und sie vor allem langfristig an das Studio binden. Andererseits generiert die Bar als lukratives Profitcenter bereits jetzt wichtige Zusatzeinnahmen. Die zur Mittagszeit frisch zubereiteten Speisen kommen bei den Mitarbeitern der benachbarten Unternehmen sehr gut an und auch der To-Go-Service stößt auf großes Interesse. Abgerundet wird das Konzept durch den großen Outdoorbereich, der von schwarz lackierten Gitterboxen eingerahmt wird und 24/7 für die Mitglieder zur Verfügung steht. 

Ende Oktober ging es für die BODYMEDIA Innovation Days dann nach Bonn ins Kameha-Hotel. Mit seinem puristischen, stylischen Design schafft das Hotel ein gutes Ambiente für Events. Bei strahlendem Sonnenschein bot das direkt am Rhein gelegene Kameha Grand Hotel den perfekten Rahmen für das Finale der diesjährigen BODYMEDIA Innovation Days.

Die Speed-Vorträge der Industrie sind das Kernstück der Veranstaltung

Netzwerken im Fokus

Um die ganzen erhaltenen Informationen verarbeiten und mit den Branchenkollegen diskutieren zu können, wurden ausreichend Netzwerkpausen eingeplant, die, unterstützt von einem leckeren Catering, auch ausreichend genutzt wurden. Als Moderator führte wie bereits 2019 Life-Coach und Speaker Tobias Conrad durch die Veranstaltung. Er verkündete auch bei der abschließenden Preisverleihung die Sieger der jeweiligen Awards, die von den teilnehmenden Clubs via Online-Wahl bestimmt wurden.

Als Gewinner der BODYMEDIA Innovation Awards in Ludwigsburg wurde am ersten Tag Marcus Appelt von Performing Systems für den besten Vortrag gekürt, Nikolai Tauscher von der igroup Internetagentur erhielt den Preis für den besten Small-Group-Pitch, während Angelina Zirkel für seca von den Teilnehmern mit dem Preis für das beste Produkt ausgezeichnet wurde. Die meisten Stimmen für die beste Innovation erhielt Marcel Wergen von Synfit 334. Am zweiten Tag konnten drei Gewinner des Vortrages erneut punkten – nur der Preis für den besten Small-Group-Pitch ging an Jan Paffhausen vom IST-Studieninstitut. 

Die Preisverleihungen wie auch die gesamte restliche Veranstaltung in Ludwigsburg wurden vom Technikpartner Colored Moves in das passende Licht gerückt. 

In Bonn konnte Marcus Appelt von Performing Systems seinen Titel für den besten Vortrag verteidigen. Der Preis für den besten Small-Group-Pitch ging an das Duo Kai Schumacher und Oliver Wiebel von Elbesport. Zum besten Produkt wurde der Atemmuskeltrainer von Idiag gewählt. Wie in Ludwigsburg wurde Synfit 334 von Marcel Wergen und Frank Böhme zur besten Innovation gekürt.

Ausblick

Sobald die Termine und Orte für die BODYMEDIA Innovation Days 2022 feststehen, werden diese über die Social-Media-Kanäle der BODYMEDIA veröffentlicht.  

Der Autor

  • Jonathan Schneidemesser

    Seit seinem Germanistik-und Philosophie-Studium in Mannheim arbeitet er für das Fachmagazin BODYMEDIA. 2015 übernahm er nach Abschluss seines BWL-Studiums die Chefredaktion für das Magazin. 2017 etablierte er die BODYMEDIA dann mit einem eigenen Magazin im Physio-Bereich. Seine sportliche Erfahrung sammelte vor allem in seiner aktiven Zeit als 800m-Läufer. In seiner Freizeit joggt er durch den Wald oder schwingt Kettlebells.

Magazin

BODYMEDIA Fitness 6-2021E-Book lesen

BODYMEDIA Fitness 6-2021

Mehr erfahren