Management

Urban Gym Group strebt internationales Wachstum an

Die Urban Gym Group ist ein erfolgreiches Fitnessunternehmen aus der Niederlande, zu dem sechs verschiedene Marken und über 40 Fitnessstudios zählen. Im Interview stellen die beiden Gründer Jordy Kool und Marjolijn Meijer ihre Unternehmensgruppe vor.

Wichtige Infos zur Urban Gym Group:

  • Mit Studios in allen größeren Städten der Niederlande ist die Urban Gym Group ein Vorreiter in der europäischen Wellness- und Fitnessbranche.
  • Zu ihren Marken gehören TrainMore, Clubsportive, Renessence, BTY CLB und TRIB3,
  • Das größte Label, TrainMore, siedelt sich oft in monumentalen Gebäuden in den Zentren der Großstädte an und bietet modernste Kraftgeräte in urbanem Ambiente.
  • Die Gründer der Urban Gym Group, Marjolijn Meijer und Jordy Kool, betreiben zudem Gymwarehouse und My Local Gym Group.

BODYMEDIA: Wo sehen Sie TrainMore in den nächsten 3–5 Jahren?

Jordy Kool: Für die nächsten drei Jahre sehen wir das Wachstum in und außerhalb von Amsterdam als Hauptschwerpunkt, sowohl organisch als auch durch Übernahmen. Unser Ziel ist es, international zu werden. Eine internationale Akquisition in einer großen Stadt, größer als Amsterdam.

Marjolijn Meijer: Wichtige Themen wie psychische Gesundheit in Kombination mit körperlicher Gesundheit werden weiterhin Teil unseres Angebots sein. Wir arbeiten bereits mit einer Plattform namens OpenUp, die es unseren Mitarbeitern und ihren Familien ermöglicht, sich an zertifizierte Trainer oder Psychologen zu wenden oder an Gruppensitzungen teilzunehmen. Wir werden weiterhin in Initiativen wie diese investieren und hoffen, dass wir damit andere Unternehmen inspirieren können.


In den BTY CLB-Studios agieren die Trainer als Entertainer, die von der Bühne aus die Mitglieder zur Höchstleistung motivieren (Bildquelle: © Urban Gym Group)

BODYMEDIA: Was war Ihre größte Errungenschaft? Worauf sind Sie am meisten stolz?

Marjolijn Meijer: Am stolzesten bin ich auf den Aufbau des Teams. Es ist uns gelungen, in vielen Abteilungen erstaunliche Talente einzustellen, sodass Jordy und ich uns mehr auf unsere Expansion im Ausland konzentrieren konnten. Einige meiner Kollegen arbeiten seit der ersten Stunde hier. Andere haben anderswo eine erstaunliche Karriere gemacht, sind aber dankbar für die Zeit, die sie bei der Urban Gym Group hatten.

BODYMEDIA: Warum sollte jemand, der wie Sie in anderen Branchen erfolgreich ist, in die Fitnessbranche einsteigen?

Jordy Kool: Mir gefällt die Arbeit im Fitnessbereich, da man mit energiegeladenen und leidenschaftlichen Menschen zusammenarbeitet und sich mit Gesundheit und Wohlbefinden beschäftigt. Zudem mag ich es, meine Fähigkeiten in verschiedenen Branchen einzusetzen. Meine Anlagestrategie konzentriert sich seit jeher auf Unternehmen, die entweder in den Bereichen Sport, Fitness, Gesundheit und Wellness oder IT/Medien und Telekommunikation sowie im Bereich Humankapital tätig sind.

In TRIB3-Studios absolvieren die Mitglieder wissenschaftlich erprobte HIIT-Workouts (Bildquelle: © Urban Gym Group)

Die Unternehmen sind stets im mittleren Marktsegment (3 Mio. bis 15 Mio. € EBITDA) positioniert und weisen ein erhebliches Wachstumspotenzial auf, sei es organisch oder durch Fusionen und Übernahmen.

Für mich ist es auch wichtig, dass das Unternehmen die Ambition und das Potenzial hat, international zu expandieren. Hier kann ich einen Mehrwert in Bezug auf Vertrieb und Marketing, Personalführung und Finanzen, Eigenkapital, M&A bieten.

Die Marke Renessence steht für einzigartige Wohlfühlzentren (Bildquelle: © Urban Gym Group)

BODYMEDIA: Qualifiziertes Personal zu finden ist für die gesamte Branche weltweit zu einem Problem geworden. Wie gehen Sie bei der Urban Gym Group vor, um gute Mitarbeiter zu finden?

Jordy Kool: Wir konzentrieren uns auf eine Stadt, eine Marke. Dann ist es einfacher, Personal zu finden. Ein Vorreiter zu sein hilft. Die Leute arbeiten gerne hier, wegen der Kultur. Wir sind in der glücklichen Lage, dass wir einen guten Ruf als Arbeitgeber haben und täglich ca. 50 Bewerbungsschreiben erhalten.

Wir bezahlen gut und investieren viel in die Ausbildung durch unsere eigene Akademie, sowohl im Fitnessbereich in Zusammenarbeit mit Pädagogen als auch in den Bereichen Verkauf, Projektmanagement und auf Führungsebene. Unsere Talente erhalten die Möglichkeit, die besten Business Schools zu besuchen und sich coachen zu lassen.

Bei Clubsportive handelt es sich um High-End-Fitnessclub (Bildquelle: © Urban Gym Group)

Außerdem möchten wir, dass sie sich als Teil unseres Weges fühlen und für den gemeinsamen Erfolg belohnt werden. Das ist einer der Gründe, warum wir ein Zertifikatsprogramm für unsere Clubmanager und andere Talente eingeführt haben.

Marjolijn Meijer: Einer unserer Grundwerte ist „We Care“. Wenn man seinen Mitarbeitern zuhört und sich wirklich um ihr Wohlergehen und ihre Lebensumstände kümmert, entsteht automatisch Loyalität.

Authentisch zu sein ist so wichtig. Ich bin stolz darauf, dass es uns gelungen ist, direkt vor unseren Augen in den Clubs erstaunliche Talente zu finden, indem wir ihnen einfach zugehört und ihnen die Chance gegeben haben, ihre Ambitionen mitzuteilen.

Viele unserer Mitarbeiter in der Zentrale haben als Studenten angefangen und sich nun in ihrem Interessengebiet weiterentwickelt. Zudem halten wir unsere Organisationshierarchie so flach wie möglich und trauen uns, uns von Mitarbeitern zu trennen, wenn es nicht passt. Fragen zu stellen ist so wichtig.

Die junge Generation legt Wert auf Gesundheit, Fitness und mentales Wohlbefinden, deshalb sind wir ein gefragter Arbeitgeber. Darüber hinaus hat TrainMore eine junge Zielgruppe, sodass wir junge Mitarbeiter direkt anziehen.

BODYMEDIA: Vielen Dank für das Interview.

Bildquelle Header: © Urban Gym Group

Der Autor

  • Constantin Wilser

    Constantin Wilser ist seit 2006 in der Fitnessbranche als Redakteur tätig. Davor absolvierte er sein Bachelor-Studium der Sportwissenschaften am KIT in Karlsruhe. Seit 2019 ist er Bestandteil des BODYMEDIA-Redaktionsteams. Seit Anfang 2023 ist er Chefredakteur. In seiner Freizeit trainiert der Fußball-Fan gerne im Studio, geht laufen oder fiebert im Fußball-Stadion mit.

Magazin

BODYMEDIA Fitness 1-2024E-Book lesen

BODYMEDIA Fitness 1-2024

Mehr erfahren