Clubreport

Premiumanlage mit dem gewissen Etwas

Der Lahnpark vital in Lollar nahe Gießen hat das gewisse Etwas. Es ist die Mischung aus Ausstattung, Betreuung und Innovationskraft, die der Premiumanlage einen ganz besonderen Charme verleiht. Dem Betreiber Jan Mappes ist es mit großem Engagement gelungen, eine Umgebung zu schaffen, in der sich die Mitglieder nicht nur gut aufgehoben, sondern wohlfühlen.

Jan Mappes führte 13 Jahre lang erfolgreich das Fit&Fun im 10.000 Einwohner großen Städtchen Lollar, ehe er sich dazu entschied, das Grundstück am Ortseingang gegenüber des Sportplatzes zu kaufen. Nach dem Spatenstich am 28. Januar 2015 und dem kompletten Neubau, feierte der Lahnpark vital mit seiner 1.500 Quadratmeter großen Trainingsfläche am 15. November desselben Jahres seine Eröffnung. Bis Ende 2019 konnte die damalige Mitgliederzahl von 600 mehr als verdreifacht werden. Hinzu kommen rund 400 Rehasport-Kunden. Dass er durch die Corona-Krise und die angeordnete Studioschließung Mitglieder verlieren wird, dessen ist sich Jan Mappes bewusst. Zwar seien es nach Aussage des Betreibers nicht mehr Kündigungen als vor der Corona-Zeit gewesen und 99 % der Mitglieder konnten sich mit einem der sechs Kompensationsmodelle anfreunden, allerdings machen sich die fehlenden Neuanmeldungen bemerkbar. Generell bereiten der  Coronabedingte Lockdown und die weiteren, noch nicht vollständig abzusehenden Folgen der Pandemie Jan Mappes einige Sorgen, doch der Betreiber zeigt sich kämpferisch und optimistisch. „Wir haben in den letzten Jahren vernünftig und gut gewirtschaftet. Wir werden es schaffen.“ Die Check-in-Zahlen in den ersten knapp drei Wochen nach dem Re-Start am 15. Mai geben weiteren Anlass, um zuversichtlich zu sein. Diese liegen mit durchschnittlich 71 % im Vergleich zur Vor-Corona-Zeit deutlich höher als in vielen anderen Studios. Diese guten Werte sind vor allem auf das konsequente Einhalten der Auflagen und Abstandsregeln und das umfassende Hygienekonzept, welches auf der Website von POSITION als Musterbeispiel aufgeführt wird, zurückzuführen. Außerdem sorgen zwischen den Geräten Trennwände, die Jan Mappes von einem Schreiner anfertigen ließ, dafür, dass sich die Mitglieder sicher fühlen. Neben den Trennwänden investierte der Betreiber insgesamt 15.000 Euro in Hygieneartikel. Um den Mitgliedern die Angst vor dem Besuch des Lahnparks nach der Wiedereröffnung zu nehmen, wurden all die getroffenen Schutzmaßnahmen bereits während der Schließung ausführlich erläutert.

„Die intensive Kommunikation mit unseren Mitgliedern war in der Phase der Studioschließung das A und O. Neben Gesprächen mit Mitgliedern haben wir über Anzeigen in der lokalen Presse für Transparenz gesorgt“,

erklärt Jan Mappes. 

 


Den Mitgliedern im Lahnpark vital werden umfassende Möglichkeit zur Faszienstimulation und aktiven Regeneration geboten 

 

Smartes Coachingsystem
Beim Blick auf die Trainingsfläche im Erdgeschoss fallen sofort der große  five-Bereich sowie die beiden milon-Zirkel ins Auge. Erst im Februar wurde der five-Bereich um den Warm-up-Zirkel erweitert, zudem ist der milonQ-Zirkel hinzugekommen. Jan Mappes ist seit Jahren bekennender five- und milon-Fan. „Auf five setze ich schon seit 2012. Ich war damit einer der ersten Betreiber in Hessen, der five hatte. Mittlerweile haben wir einen der größten five-Bereiche in ganz Deutschland.“ Gemeinsam mit seinem Trainerteam möchte er die Mitglieder dazu bringen, dass der folgende Trainingsablauf auf der Fläche eingehalten wird: Für das Aufwärmen und zum Öffnen der Muskulatur soll der Warm-up-Zirkel von five genutzt werden, ehe es für das Kraft-Ausdauer-Training in die milon-Zirkel geht. Zum Abschluss des Trainings geht es zur Regeneration dann wieder an die five-Geräte. Mit dem neuen Equipment geht auch ein neues Coachingsystem einher. Das sogenannte Intensivcoaching beruht auf fünf Säulen. Säule 1 ist das Startpaket. Teil dieser dreimonatigen Einführungsphase sind unter anderem die Anamnese, Integrations- und Feedbackgespräche und anhand einiger Diagnostiktools wie dem  milonizer, InBody und cardioscan wird der aktuelle Ist-Zustand des Mitglieds ermittelt. Säule 2 ist das Coaching auf der Trainingsfläche. An sieben Tagen die Woche, zu jeder Uhrzeit, können die Mitglieder sich bei ihrem Training von einem der qualifizierten Trainer unterstützen lassen. Eine Terminvereinbarung ist hierfür nicht erforderlich. Säule 3 sind die Workshops. Für die verschiedenen Trainingsbereiche wie  z. B. five und milon gibt es jeden Tag feste Termine, wo ein Trainer Kleingruppen anleitet, sodass die Betreuungsqualität nochmals gesteigert wird. Der Kursbereich, mit über 40 Kursen pro Woche, ist die 4. Säule des Coachingsystems. Auch hier werden die Mitglieder, deren Durchschnittsalter im Lahnpark vital bei 47 Jahren liegt, von speziell ausgebildeten Trainern angeleitet. Bestandteil der 5. Säule sind Vorträge und Events. Hier haben die Mitglieder die Möglichkeit, an regelmäßigen Fachvorträgen rund um die Themen Bewegung, Ernährung, Entspannung und Motivation teilzunehmen. Das Intensivcoaching ist Teil jeder Mitgliedschaft, egal ob diese für sechs Monate, ein, zwei oder drei Jahre abgeschlossen wurde. Servicepauschalen, die früher bei 25 Euro pro Quartal lagen, gibt es im Lahnpark  vital nicht mehr. Getränke und der Wellnessbereich sind ebenfalls Bestandteil des All-inclusive-Angebots. 

 


Die milon-Zirkel sind wichtiger Bestandteil der Trainingsphilosophie

 

Neben diesem Leistungspaket, das für alle Mitglieder gilt, besteht die Möglichkeit, verschiedene Personal-Training-Varianten gegen Aufpreis zu buchen. Zum einen können PT-Einzelstunden gebucht werden, als zweite Möglichkeit wird Personal Training in Kleingruppen mit fünf bis acht Personen angeboten. Die dritte und letzte Variante ist Kleingruppen-PT mit Zuschuss der Krankenkassen. Das neue Coachingsystem, speziell auch die einzelnen Personal-Training-Varianten, habe in den ersten Wochen von den Mitgliedern große Akzeptanz erfahren, so Jan Mappes. „Die Personal Trainings werden nur von den besten Trainern durchgeführt. Hierfür habe ich sechs meiner Trainer noch mal speziell schulen lassen“, erklärt der Betreiber. Jan Mappes ist davon überzeugt, dass seine Mitglieder vom neuen Intensivcoaching noch stärker profitieren werden. Vom neu geschaffenen Personal-Training-Angebot profitieren aber auch die Mitarbeiter, denn jeder Personal Trainer erhält 25 % der Einnahmen jeder PT-Stunde.

„Mir ist es wichtig, dass hier ausschließlich qualifizierte Trainer arbeiten. Deshalb ist es wichtig, dass ich ihnen Möglichkeiten biete, sich weiterzuentwickeln, und einen finanziellen Anreiz für sie schaffe. Derzeit liegt ein Personal Training bei 80 Euro pro Kunde. Die Trainer haben also die Chance, ihr Gehalt deutlich aufzubessern“,

erklärt Jan Mappes. 

Die obere Etage macht das ganzheitliche Trainingserlebnis  perfekt.  Hier befinden sich der Freihantelbereich, ein Tower für Functional Training sowie die Kardiogeräte. Ebenfalls auf dem oberen Stockwerk sind der Kursraum sowie die Umkleiden. Nach dem Training wartet mit dem stilvollen Wellnessbereich, der sich im dritten Stock befindet, ein echtes Highlight auf die Mitglieder des Lahnpark vital. Zwischen den Saunagängen lädt der gemütliche Ruheraum zum Relaxen ein, im Sommer kann die große, direkt angeschlossene Terrasse zum Sonnenbaden genutzt und der tolle Ausblick genossen werden.

 


Das vielfältige Kursprogramm umfasst ca. 40 Kurse pro Woche

 

Fazit
Die Ausstattung und das neu entwickelte und gut durchdachte Trainingskonzept sind perfekt auf die Mitglieder  zugeschnitten. Das sehr kompetente und freundliche Mitarbeiterteam trägt zur angenehmen Atmosphäre bei, in  der sich die Zielgruppe 50+ sehr wohlfühlt. Die Corona-Auswirkungen werden Jan Mappes in den nächsten Wochen und Monaten vor einige schwierige Herausforderungen  stellen. Mit seinem Team hat er alles dafür getan, dass die Wiedereröffnung erfolgreich verläuft. Die Auslastungszahlen nach dem Restart, das  Branchen-Know-how und das betriebswirtschaftliche Händchen des fleißigen Betreibers stimmen optimistisch, dass der Lahnpark vital diese schwierige Phase überstehen und seine Stellung als Marktführer im Premiumbereich beibehalten und weiter festigen wird.
 

Der Autor

  • Constantin Wilser

    Constantin Wilser ist seit 2006 in der Fitnessbranche als Redakteur tätig. Davor absolvierte er sein Bachelor-Studium der Sportwissenschaften am KIT in Karlsruhe. Seit 2019 ist er Bestandteil des BODYMEDIA-Redaktionsteams. Zudem ist er Ansprechpartner für die BODYMEDIA Premium Partner. In seiner Freizeit trainiert der Fußball-Fan gerne im Studio, geht laufen oder fiebert im Fußball-Stadion mit.

Magazin

BODYMEDIA Fitness 4-2020E-Book lesen

BODYMEDIA Fitness 4-2020

Mehr erfahren