Yoga- und EMS-Studios in Bayern dürfen geöffnet bleiben

Yoga- und EMS-Studios dürfen in Bayern geöffnet bleiben. Das geht aus einer entsprechenden Quelle der Website des Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hervor.

Yoga- und EMS-Studios werden nach § 10 Abs. 4 der 8. BayIfSMV nicht als Fitnessstudios eingestuft. Diese seien, so die Begründung des Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit, als Dienstleistungsbetriebe mit Kundenverkehr nach § 12 Abs. 2 der 8. BayIfSMV anzusehen. Sowohl in Yoga- als auch in EMS-Studios wird in der Regel Individualsport ausgeübt. Das heißt ergänzend zu § 12 Abs. 2 der 8. BayIfSMV gilt § 10 Abs. 1 Satz 1 der 8. BayIfSMV und die Ausübung ist nur allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstands erlaubt.

Da die Verordnungen regelmäßig aktualisiert werden, raten wir Ihnen dazu, mit den für Sie zuständigen Behörden Kontakt aufzunehmen und Rücksprache zu halten.

Weitere Infos finden Sie hier
 

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege
Bildquelle: innervisionpro - www.adobe-stock.com

Der Autor

  • Constantin Wilser

    Constantin Wilser ist seit 2006 in der Fitnessbranche als Redakteur tätig. Davor absolvierte er sein Bachelor-Studium der Sportwissenschaften am KIT in Karlsruhe. Seit 2019 ist er Bestandteil des BODYMEDIA-Redaktionsteams. Seit Anfang 2023 ist er Chefredakteur. In seiner Freizeit trainiert der Fußball-Fan gerne im Studio, geht laufen oder fiebert im Fußball-Stadion mit.