Ute Repschläger erneut zur Vorsitzenden des IFK e. V. gewählt

Die Wittener Physiotherapeutin Ute Repschläger bleibt auch für die kommenden vier Jahre Vorstandsvorsitzende des Bundesverbands selbstständiger Physiotherapeuten (IFK). Einstimmig bestätigten die IFK-Mitglieder die Inhaberin der „Praxis für Physiotherapie Ute Repschläger“ während der Jahreshauptversammlung in Bochum in ihrem Amt.

„Ich freue mich auf die Aufgaben der nächsten vier Jahre“, dankte sie den IFKMitgliedern für das große Vertrauen und bekräftigte ihr Ziel, das für die kommende Amtsperiode weiterhin gilt: „Wir müssen die Versorgung der Bevölkerung mit Physiotherapie flächendeckend langfristig sichern. Das gelingt nur, wenn sich junge Menschen für den Beruf interessieren und ihn erlernen. Wir müssen ihnen zeigen können, dass Physiotherapie ein attraktiver Beruf ist, mit dem sie gut eine Familie ernähren können. Das heißt, unsere Aufgabe ist es, weiter an einer angemessenen Vergütung und mehr Autonomie in der Berufsausübung zu arbeiten.“

Gemeinsam mit ihren beiden Stellvertretern Brigitte Heine-Goldammer und Mark Rietz wird sich das Trio weiterhin für die Belange der selbstständigen Physiotherapeuten in Deutschland einsetzen. Dabei geht es um vielfältige Themen wie etwa die Vergütung, die Ausbildung und die therapeutischen Rahmenbedingungen von Physiotherapeuten.

Der Autor

  • Constantin Wilser

    Constantin Wilser ist seit 2006 in der Fitnessbranche als Redakteur tätig. Davor absolvierte er sein Bachelor-Studium der Sportwissenschaften am KIT in Karlsruhe. Seit 2019 ist er Bestandteil des BODYMEDIA-Redaktionsteams. Seit Anfang 2023 ist er Chefredakteur. In seiner Freizeit trainiert der Fußball-Fan gerne im Studio, geht laufen oder fiebert im Fußball-Stadion mit.