Aus für "The Mirai" in Oberhausen

Das vor drei Jahren angekündigte Leuchtturmprojekt "The Mirai" von Rainer Schaller, u. a. Gründer der McFit-Studiokette, wird nicht wie geplant in Oberhausen verwirklicht.

Für das in der Nähe des Einkaufszentrums Centro geplante internationale Vorzeigeprojekt "The Mirai", wollte Rainer Schaller (RSG Group) insgesamt hundert Millionen Euro investieren. 50 Millionen sollten Sponsoren wie z. B. Krankenkassen und Fitnessunternehmen, die Ausstellungsfläche im "The Mirai" mieten sollten, liefern. Als Hauptgrund für die Absage nannte "The Mirai" Geschäftsführer Yüce Yücel die Corona-Pandemie. Der ursprüngliche Plan war es, dass im 55.000 m2großen "The Mirai" eine weltweit einzigartige Plattform der Fitness- und Gesundheitsbranche entsteht. In dem Messe- und Kongresszentrum sollten täglich u. a. Tausende Freizeitsportler ohne Mitgliedsbeitrag trainieren und Computer-Produzenten ihre Innovationen präsentieren und Wissenschaftler anhand der Daten der Trainierenden Geräte und Übungen weiterentwickeln.

Das Aus in Oberhausen bedeutet jedoch nicht das endgültige Scheitern des Projekts. Vielmehr soll es als digitale Fitnessplattform weitergehen. Zur Unterstützung von Forschung und Entwicklung im Gesundheitsbereich sollen freiwillig bereitgestellte Bewegungsdaten gespeichert und mithilfe einer KI ausgewertet werden.  

 

Quelle: WAZ
Bildquelle: THE MIRAI

Der Autor

  • Constantin Wilser

    Constantin Wilser ist seit 2006 in der Fitnessbranche als Redakteur tätig. Davor absolvierte er sein Bachelor-Studium der Sportwissenschaften am KIT in Karlsruhe. Seit 2019 ist er Bestandteil des BODYMEDIA-Redaktionsteams. Seit Anfang 2023 ist er Chefredakteur. In seiner Freizeit trainiert der Fußball-Fan gerne im Studio, geht laufen oder fiebert im Fußball-Stadion mit.