Studie: Cholesterien-Spiegel steht in Zusammenhang mit gesteigerten Demenz-Risiko

Einer Studie von Kaiser Permanente nach sind Personen um die 40 mit grenzwertigen oder überhöhten Cholesterinwerten einem höheren Risiko ausgesetzt an Alzheimer oder Demenz zu erkranken. Forscher haben fast 10.000 Personen über vier Jahrzehnte beobachtet, beginnend, als die Teilnehmer der Studie im Alter zwischen 40 und 45 waren. Wie die Studie verdeutlichte, war nach der Untersuchung des Gewichts, Bluthochdrucks und Diabetes eine deutliche Verbindung zu erkennen, zwischen grenzwertigem Cholesterinspiegel und Demenz. Obwohl vorherige Studien bereits eine Verbindung zwischen dem Zustand des Herzens und neurologischen Erkrankungen aufgezeigt haben, ist diese Studie nach Aussagen der Forscher die erste, die den Zusammenhang zwischen grenzwertigen Cholesterinwerten und Demenz untersucht. Und obwohl Demenz nicht immer erst später im Leben auftritt, ist es eine "Erkrankung einer bestimmten Lebenszeit", sagt Rachel Whitmer, Forschungswissenschaftlerin und Autorin der Studie. "Es ist an der Zeit, dass wir uns über diese Erkrankung die gleichen Gedanken machen, wie über Herz-Kreislauf-Erkrankungen." Die Studienergebnisse zeigen, dass die Teilnehmer, die einen hohen Cholesterinspiegel oder 240 und mehr haben, ein um 66 % höheres Risiko hatten, später an Alzheimer zu erkranken. Das Risiko derer mit grenzwertigen Cholesterinwerten zwischen 200 und 239 lag um 25 % niedriger. "Die Begrifflichkeit kann in der Tat sehr verwirrend sein für die Leute, die Blutwerte im Grenzbereich nicht notwendigerweise in Verbindung bringen mit gesteigertem Risiko, sagt Dr. Gregg Fonarow, Kardiologe und Professor für Medizin der UCLA Abteilung für Kardiologie. Nach Aussage der American Heart Association haben mehr als 106 Millionen Amerikaner grenzwertige Cholesterinwerte. "Wenn irgendjemand jemals auf die Idee käme, seine Blutfettwerte zu kontrollieren, könnte dies ein guter Grund sein, die Werte auf einen optimalen Wert zu bringen", sagt Fonarow. Der erste Schritt die Cholesterinwerte zu reduzieren ist eine angepasste Lebensweise Wenn ich mich mit Patienten treffe, mache ich Ihnen deutlich, dass nicht die einzelnen Dinge sind, die die Blutfettwerte verbessern. Die Leute müssen Ihre Lebensweise umstellen, sagt Dr. Larry Bergstrom, Leiter des Bereiches ganzheitliche Medizin der Mayo Klinik in Scottsdale, Arizona. Experten sind sich einig, dass ein "Drei-Säulen-Programm" aus täglicher Bewegung, Stressabbau, und gesunder Ernährung auf natürliche Weise die Werte senken kann. Eine Ernährung reich an Olivenöl, Nüssen, Vollkornprodukten, Ballaststoffen, frischem Obst und Gemüse und wenig rotem Fleisch ist am Besten, so die Majo-Klinik. "Die Leute waren im Alter zwischen 40 und 45 als die Cholesterinwerte gemessen wurden. Das sind viele Jahre bevor jemand an Demenz erkranken würde. Das ist ein Risiko-Faktor, der ausgeschlossen werden kann. Nahrungsmittelergänzung wie pflanzliche Sterole und Red Yeast Rice sind gleichsam wirksam wenn sie mit gesunden Ernährung kombiniert werden. Einer aktuellen Studie zu folge, verringert Red Yeast Rice die Produktion körpereigenen Cholesterins und senkte das LDL-Cholesterin oder – im schlechteren Fall – senkte den Cholesterin-Wert um 27 % über einen Zeitraum von 3 Monaten. "Wenn jemand seine Ernährung umstellt, Sport treibt und den Stress reduziert, können die Nahrungsergänzungsmittel das sein, was die Person “über die Grenze" stößt. Traditionelle Behandlungsmethoden wie verschreibungspfichtige Medikamente sind eine Möglichkeit für die Patienten, die sich gesund ernähren und täglich Sport treiben aber noch immer Hilfe brauchen, um ihre Cholesterin-Werte zu senken. "Wenn jeder seine optimalen Blutfettwerte kennt und sie kontrollieren kann, wird sich das bei der Gesundheit auszahlen, sagt Fonarow. Auch wenn die Kaiser-Studie nicht den wissenschaftlichen Beweis liefert, dass ein niedriger Cholesterin-Spiegel definitiv das Alzheimer-Risiko senken kann, sind sich die Mediziner einig, dass nichts gegen eine Reduzierung überhöhter Cholesterin-Werte zu sagen ist.