Sport wirkt präventiv

Wer als Jugendlicher Sport und Bewegung verschmäht, muss als Erwachsener mit Gelenkproblemen rechnen, jedenfalls mehr als die agilen Altersgenossen. Das hat eine Analyse von Daten des Canadian Community Health Survey ergeben, teilt die Uni von Toronto mit. Zehn Prozent derjenigen, die sich als Kind wenig bewegten, hatten als Erwachsene eine Arthrose. Bei denen, die früher beweglich waren, lag die Arthroserate nur bei 6,4 Prozent - eine Differenz von einem Drittel. Der Unterschied in der Arthroserate galt auch dann noch, wenn Faktoren wie Übergewicht, Alter, Geschlecht und andere berücksichtigt wurden. Auf welche Weise der Bewegungsmangel die Gelenke schädige, müsse untersucht werden.