Sport als treibende Lebenskraft

Tittmoninger Pflege- und Therapiezentrum schickt seine Belegschaft zum Fitnesstraining

 

So viele verschiedene Ausdrucksformen der Sport kennt, so viele Zugänge und Trainingsansätze gibt es. Moderne Fitness-Studios werden meist mit Training für Kraft und Ausdauer in Verbindung gesetzt und größere verfügen zudem über eigene Wellnessabteilungen. Eine rein sportliche Ausrichtung, wie das Studio Gym in Tittmoning, mit Leistungsturnen ist die Ausnahme. Es ist deutschlandweit das einzige privat betriebene und finanzierte Studio für Mädchen-Leistungsturnen.

Jetzt hat das Studio mit dem Tittmoninger Pflege- und Therapiezentrum (TPTZ) ein eigenes Trainingspaket zusammengestellt. Mit 48 Anmeldungen nutzen rund die Hälfte der Einrichtung das Training und bringen sich in bessere Form. Die Kosten dafür übernimmt das TPTZ. Den Rekord hält bislang Einrichtungsleiter Michael Leipold. Er hat nach wenigen Monaten bereits 33 Kilo abgenommen und sein Idealgewicht erreicht. Andere, wie die Pflegedienstleitung Monika Stadler registrieren ihre ersten Übungserfolge. "Man fühlt sich einfach gut und ist leistungsfähiger."

Erholung, kein Stress ist angesagt und es war ein sehr positiver Impuls zur richtigen Zeit, weiß Geschäftsführer Peter Puhlmann. "Viele tragen sich ja längst mit dem Gedanken mehr für die eigene Fitness zu tun. So freuen wir uns natürlich, dass jetzt so viele das Angebot nutzen."

Die Idee, ein eigenes Studio für Leistungsturnen zu eröffnen, brachte Geschäftsführerin Marianne Greither aus den USA mit. "Hier stehen den Leuten alle 50 Meilen Turnhallen zum Training zur Verfügung." Und das Konzept kommt auch in Deutschland an. Trainiert wird in zehn verschiedenen Leistungsgruppen. "Das Wichtigste ist der Spaß an der Sache, dann entscheidet der Fleiß und das Talent wie weit man gehen mag", so Marianne Greither. Um einen gesunden Ehrgeiz zu fördern organisiert das Studio dreimal jährlich einen Wettkampf, der einen Aufstieg zum nächsten Level ermöglicht.

Als weitere Zielgruppe sieht Marianne Greither die Generation 50 Plus. Die Jungsenioren stärken mit gezieltem Muskelaufbau den gesamten Herz-Kreislauf, ihre Sehnen und eben die Muskeln, was zu einer Entlastung und Stabilität des gesamten Körpers, des Knochenaufbaus führt. Für Firmen und Vereine bietet die engagierte Unternehmerin Sonderkonditionen. Sie unterscheidet in ihrem Studio nach zwei Bereichen: Einerseits das Geräte-Fitnesstraining für Jugendliche und Erwachsene, andererseits das Turnen für Jungen und Mädchen, denen die Möglichkeit eines Leistungstrainings offensteht.

Die Freude am Training ist dem Team des Tittmoninger Pflegezentrums anzusehen. Foto: Domus Mea