Nach FIBO-Absage: FitnessConnected findet wie geplant im November statt

Die aktuell wieder steigenden Inzidenzzahlen und das Ausbreiten der Delta-Variante sorgen für Verunsicherungen im Messeherbst 2021. Einige Fachmessen setzen daher von vorneherein auf rein digitale Formate. Andere verschieben ihre Veranstaltungen. Die FitnessConnected hingegen, findet wie geplant im November statt.

Die FitnessConnected findet Dank des vorausschauenden Pandemie-Konzepts wie geplant im November statt.

„Wir können die FitnessConnected im November verlässlich durchführen. Denn wir sind bei der Veranstaltungsentwicklung von Anfang an von keiner Normalsituation im Herbst 2021 ausgegangen und haben alle Eventualitäten frühzeitig mit eingeplant. Als gesundheitsorientierte und verantwortungsvolle Veranstalter verzichten wir von Beginn an auf Shows an den Ständen oder Partys, um die FitnessConnected zur No-Covid-Area zu machen."

 Ralph Scholz, CEO der FitnessConnected

Das vorausschauende Pandemie-Konzept der FitnessConnected spiegelt sich in vielen Bereichen wider. Dazu zählt die großzügige Hallenplanung. Nur ca. 50 %der Halle sind Standfläche. Zudem wird es viele Zwischengänge, ein zentrales Catering fernab der Stände und separaten Meeting-Areas geben.

Kostenlose Schnelltests im Eingangsbereich der Messe und situationsspezifische faire Stornierungsmöglichkeiten für die Aussteller runden das Pandemie-Konzept ab.

Auch auf die Situation, dass mehr Fachbesucher als erwartet zur FitnessConnected vom 18. bis 20. November 2021 nach München kommen dürften, ist man vorbereitet: So sagt Ralph Scholz, dass man auf Basis der flexiblen Hallenplanung bei Bedarf auch Strukturen für mehr Besucher anpassen und gleichzeitig eine sichere Durchführung gewährleisten könne. Eine Vergrößerung der Messefläche, um die Anzahl der Aussteller erhöhen zu können, sei dabei nicht geplant, so Scholz weiter.