München: Verwirrung um Fitnessstudio-Öffnungen

Die anfängliche Freude von Fitnessstudios in München über möglichen Öffnungen ist bereits wieder verflogen. Das Bayerische Staatsministerium für Pflege und Gesundheit machte deutlich, dass die Fitnessstudios in München trotz sinkender Inzidenzen geschlossen bleiben müssen.

Die Öffnung der Fitnessstudios in München war für den 12. Mai 2021 geplant. Ab diesem Tag sollte kontaktfreier Indoor-Sport wieder möglich sein. Große Fitnessketten wie FitnessFirst und FitX, aber auch viele andere Fitnessstudiobetreiber freuten sich über die Meldungen und kündigten ihren Mitgliedern an, dass sie bald wieder trainieren können. Als Voraussetzung dafür waren strenge Hygienemaßnahmen vorgesehen, u. a. eine Terminbuchung sowie das Vorzeigen eines negativen Corona-Tests.

 

„Der Öffnungszeitpunkt für Fitnessstudios steht noch nicht fest.“

Oliver Platzer, Sprecher des Bayerischen Innenministeriums
 

Bereits am 11. Mai 2021 jedoch machte Oliver Platzer, der Sprecher des Bayerischen Innenministeriums klar, dass bisher noch kein Öffnungszeitpunkt für Fitnessstudios feststehe. 
 

Fitnessstudio-Öffnungen weiterhin unwahrscheinlich

Gestützt wird das durch ein Schreiben des Bayerischen Staatsministeriums für Pflege und Gesundheit, in dem die Öffnung der Fitnessstudios auch bei einer Inzidenz von unter 100 untersagt bleibt. Erlaubt sind demnach nur das Training unter freiem Himmel.

Selbst bei einer Inzidenz von unter 50 dürfte die Öffnung der Fitnessstudios in München auf sich warten lassen. Grund dafür ist die Annahme, dass in Fitnessstudios von einem höheren Infektionsrisiko auszugehen sei. Damit werden Fitnessstudios und andere Indoor-Sportanlagen separat behandelt. Da die Verordnung für ganz Bayern gilt, mussten bereits geöffnete Fitnessstudios wieder schließen.

 

Bildquelle: elenavolf - www.adobe-stock.com