Mit dem Gehstock zum Rudergerät

Im Steinbacher Studio Fitness-Park ist die Hälfte der Kunden über 60

Auf den ersten Blick ist der Sport & Fitness Park in Steinbach ein Fitness-Studio wie so viele. Große Räume, vollgestellt mit unterschiedlichsten Geräten, Hantelbänken und Laufbändern, durch die Fensterfront kann man über die weiß verschneiten Felder des Vordertaunus blicken. Doch das Studio ist auffallend gut besucht für die Uhrzeit. Es ist elf Uhr vormittags, und fast jedes zweite Gerät ist besetzt. Ein grauhaariger Mann, der eben noch sitzend mit seinen Füßen Gewichte gestemmt hat, steht auf, nimmt seinen Gehstock und macht sich auf den Weg zum nächsten Gerät, jetzt ist der Oberkörper dran.

Die meisten der Sportler, die an diesem Vormittag in den Fitness-Park gekommen sind, haben graues, schütteres oder sichtbar gefärbtes Haar – und entsprechen damit der Zielgruppe des Betreibers Dieter Manthey. Der Inhaber und Geschäftsführer des Studios ist selbst 79 Jahre alt und wirbt in seinen Prospekten nicht mit jungen, gutgebauten Models, sondern mit einem alten Ehepaar. In den sechziger Jahren hatte Manthey sich ein EDV-Unternehmen mit zuletzt 120 Mitarbeitern aufgebaut. Vor 15 Jahren hat er seinen Betrieb verkauft und gemeinsam mit seinem Sohn in der einstigen Tennishalle von Steinbach das heutige Fitness-Studio aufgebaut. "Als wir damals sagten, wir wollten uns auf ältere Menschen konzentrieren, schüttelten alle den Kopf", sagt Manthey.

Im Steinbacher Studio Fitness-Park ist die Hälfte der Kunden über 60.