Männer verboten

25 Jahre Frauen-Fitness im Luisenviertel in Elberfeld

Das Geschäftshaus an der Untergrünewalder Straße im Elberfelder Luisenviertel wirkt unscheinbar. Arztpraxen, Geschäftsstellen, Büros – und ein Fitnessstudio? Der Blick auf die Klingelschilder verwirrt. Doch was für Außenstehende ungewöhnlich scheint, ist für viele Frauen aus der Umgebung so etwas wie ein zweites Zuhause. Seit 25 Jahren kommen vorallem Stammkundinnen ins "Ladies First" in der dritten Etage.

Die Atmosphäre in dem kleinen Studio ist warm und herzlich. An der Eingangstür steht ein Schuhregal, in dem die Mitglieder ihre Straßenschuhe abstellen. An der Bar sitzen mehrere Damen bei einem Kaffee zusammen und plauschen. "Wir sind eben wie eine Familie", sagt Marianne Springer (73), die dem Studio seit 13 Jahren die Treue hält und dort fast täglich trainiert.

Das Studio an der Untergrünewalder Straße wurde 1985 gegründet. Die Besitzer wechselten im Laufe der Zeit. Ein reines Frauenstudio war der Club aber schon immer. Seit 2003 führt die Diplomsportlehrerin Jolanta Er das Studio. Zuvor arbeitete sie zehn Jahre als Trainerin im Studio.
Wer als Frau beim Sport unter seinesgleichen belieben will, der kann in einem der sechs Studios für Frauen in Wuppertal trainieren. Adressen: Joyce Joyce Ladies Sports and Wellness am Kleeblatt. LadyFit am Oberdörnen. Mrs. Sporty an Heckinghauser Straße oder an der Elias-Eller-Straße.

Inhaberin Jolanta Er (47) führt das Studio seit sieben Jahren. Zuvor arbeitete sie zehn Jahre als Trainerin im "Ladies First". Von morgens bis abends ist sie für ihre Kundinnen da. "Das ist nicht nur mein Beruf, sondern meine Leidenschaft. Sonst ginge das ja gar nicht", sagt die gebürtige Polin und reicht den Damen weiteren Kaffee.

Gemeinsame Aktivitäten verbinden über das Training hinaus
Als Dank für ihren leidenschaftlichen Einsatz haben die Mitglieder der Chefin zu ihrem Geburtstag im vergangenen Jahr eine Reise nach Berlin zur Leichtathletik-WM geschenkt. "Ich konnte mir die Reise nicht leisten, das war so bewegend", sagt Jolanta. Und weiter: "Ich bekomm jetzt noch eine Gänsehaut, wenn ich daran denke."

Für Jolanta sind die Frauen mehr als nur Kundinnen. Mit vielen verbindet sie eine Freundschaft. "Wir treffen uns zum Frühstück, gehen ins Theater und machen gemeinsame Reisen", erzählt Jolanta, die vor Jahren der Liebe wegen nach Wuppertal kam. Legendär sind auch die Weihnachtsfeiern der Frauen. Wer im "Ladies First" Mitglied ist, bleibt eben nicht lange allein. "Dennoch steht der Sport im Mittelpunkt", sagt Jolanta. Neben Fitnesskursen und Gerätetraining bietet die Diplomsportlehrerin auch Präventionskurse an, die von allen Krankenkassen bezuschusst werden.

Über einen solchen Rücken-Kurs kam auch Stephanie Halfmann (44) im vergangenen Jahr ins Studio. "Ich war auch schon in anderen Studios, aber das war mir viel zu anonym. Hier ist das ganz anders". Und noch ein weiterer Vorteil eines reinen Frauenclubs liegt auf der Hand: "Hier muss man sich nicht aufbrezeln. Das ist viel entspannter", sagt Helga Preiss (66).

Diplomsportlehrerin Jolanta Er (47) zeigt den Damen, wie es richtig geht. „Der Sport steht im Mittelpunkt“, sagt die Inhaberin des Studios im Luisenviertel. (Foto: Mathias Kehren)