Life Fitness produziert Gesichtsmasken und spendet Teile des Erlöses

Life Fitness produziert und verkauft nun auch wiederverwendbare Gesichtsmasken, um die weltweite Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Die Alltagsmasken im Design von Life Fitness sind in 25er-Packungen über die Ansprechpartner im Vertrieb des Unternehmens erhältlich. Für jede bis 31. Juli 2020 verkaufte Packung spendet Life Fitness einen US-Dollar pro Maske an die US-amerikanische Hilfsorganisation No Kid Hungry, die bedürftige Kinder und Jugendliche während der Schulschließungen in der Corona-Krise mit Essen versorgt.

Insgesamt hat Life Fitness bisher mehr als 10.000 Gesichtsmasken für medizinisches Personal, Kommunen und seine Mitarbeiter hergestellt. Nun sollen in den Produktionswerken des Unternehmens Zehntausende weitere Exemplare folgen. Die Gesichtsmasken von Life Fitness sind keine zertifizierten Masken für den medizinischen Einsatz, sollen aber dennoch eine Hilfe für die weltweite Bewältigung der Corona-Pandemie sein. Chris Clawson, Geschäftsführer von Life Fitness, über die Produktion der Gesichtsmasken:

 

„Die Menschen zu einem gesunden Leben zu inspirieren, geht weit über Fitnesstraining hinaus. Wir freuen uns, mit der Maskenproduktion die Gesundheit unserer Kunden zu schützen und – was noch viel wichtiger ist – den betroffenen Städte und Gemeinden zu helfen. Zur Gesundheitsvorsorge gehört heute auch, Kinder und ihre Familien mit Mahlzeiten zu versorgen. Das Engagement von No Kid Hungry gegen Unterernährung bei Kindern hat uns inspiriert. Umgekehrt hoffen wir, dass auch uns viele Menschen dabei unterstützen, den Menschen zu helfen, die es am dringendsten brauchen.“

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.lifefitness.de