Jahreshauptversammlung der clever fit Franchisepartner 2014 unter dem Motto „Quantität durch Qualität“

Am 11. Oktober 2014 trafen sich in München über 200 Teilnehmer/innen zur Jahreshauptversammlung der Fitness-Franchisekette clever fit, die sich seit ihrer Gründung in nur sieben Jahren zum flächendeckendsten deutschen Premium-Discount-Anbieter entwickelte und sich zugleich als eines der renditestärksten Franchisesysteme des Landes etablieren konnte.

Um diese Erfolgsgeschichte nachhaltig weiterschreiben zu können, arbeitet die clever fit Zentrale mit Hochdruck daran, das System nicht nur in Hinblick auf die wachsende Zahl der zugehörigen Studios sondern vor allem auch in seiner Tiefe weiter auszubauen. „Quantität durch Qualität“ lautete daher das Motto der diesjährigen Veranstaltung, bei der den anwesenden Franchisenehmern, Systemlieferanten und Kooperationspartnern Ausblicke auf die künftige Entwicklungsstrategie geboten wurden.

„Ich bin stolz darauf, Teil und Gründer dieser Gruppe zu sein und wir haben noch ganz viel vor!“ leitet Alfred Enzensberger, Geschäftsführer der clever fit GmbH mit Sitz in Landsberg am Lech, seinen Impulsvortrag ein und betont dabei vor allem die Persönlichkeiten noch mehr in den Vordergrund rücken müssen, die am Ende über die Qualität einer Dienstleistung entscheiden. So wird das hausinterne Schulungssystem, in dessen Ausbau bereits 2014 maßgeblich investiert wurde, auch weiterhin einen wesentlichen Aspekt in der Entwicklung von clever fit darstellen. Dazu wurde die Häufigkeit der angebotenen Schulungen ein weiteres Mal angehoben, zusätzliche Referenten/-innen unterstützen künftig das hochqualifizierte Team und mit den auf funktionelles Workout spezialisierten Trainern von „Munich Movement“ konnten für die Ausbildung in diesem Bereich absolute Profis gewonnen werden. Die Trends, die bei clever fit künftig in der Studioausstattung gesetzt werden sollen, spiegeln auf „Hardware-Ebene“ die anhaltende Nachfrage nach funktionellen Trainingskonzepten wieder, der in Bezug auf die dazu gehörenden Soft Skills mit der erwähnten Erweiterung des internen Schulungskonzepts ja bereits Sorge getragen wird. So soll zusätzlich zu den TRX-Frames, die in weit über der Hälfte der Studios bereits eine nicht mehr wegzudenkende Ergänzung zum klassischen Gerätetraining darstellen, bald auch das um viele Trainingsmöglichkeiten erweiterte „Queenax“ System Einzug bei clever fit halten. Mit dem Massagesessel „Brainlight“ wird außerdem das Produktportfolio im Entspannungsbereich verbreitert. Nachdem Jörg Fieback, Geschäftsführer der Werbeagentur Zebra, mit der gemeinsam clever fit in diesem Jahr den DFV-Franchise-Marketingaward gewinnen konnte, Ausblicke auf die im nächsten Jahr bevorstehenden Marketingaktionen bot, begeisterte Motivationstrainer und Mentalcoach Steffen Kirchner das Publikum und bringt es mit der Aussage „Spaß und Freude bewegen“ schließlich auf den Punkt.

Bevor die erfolgreiche Veranstaltung in einem bunten Abendprogramm ihren gebührenden Abschluss fand, ließ es sich Alfred Enzensberger aber nicht nehmen, noch einmal an die Expansionsfreude seiner Franchisepartnerinnen und –Partner zu appellieren: „Das Umfeld passt, clever fit als Marke passt. Nützt die Möglichkeit, denn wir haben ganz, ganz große Ziele. Wenn wir uns die Landkarte anschauen mit den 200 clever fits in Deutschland, dann ist das nur ein Beginn.“ 500 Studios werden es im Laufe der nächsten Jahre werden – davon ist nicht nur der Gründer der clever fit GmbH überzeugt. Der tosende Applaus und das durchwegs positive Feedback der Teilnehmer/innen im Nachgang der Veranstaltung gaben ihm Recht, dass es längst nicht mehr nur eine Vision ist, Deutschlands flächendeckendste Fitnessstudiokette zu werden.

Foto: cleverfit