GKV-Schiedstellentermin bisher ohne Ergebnis

Der Schiedstellentermin zwischen den Vertretern der Physiotherapie-Verbände (IFK, PHYSIO-DEUTSCHLAND, VDB-Physiotherapieverband, Verband für Physikalische Therapie (VPT) und dem GKV-Spitzenverband vom 27. Januar 2021 endet ohne abschließenden Schiedsspruch. Im Zentrum der Verhandlungen standen strittige Punkte aus dem Vertrag, der Leistungsbeschreibung sowie der Vergütung.

Die Verhandlungen zwischen den Physiotherapie-Verbänden und dem GKV-Spitzenverband am 27. Januar 2021 dauerten 7 Stunden und blieben ohne abschließenden Schiedsspruch durch den Schiedsstellenvorsitzenden Dr. Ulrich Orlowski. Zwar gab es in einigen strittigen Punkten aus dem Rahmenvertrag Annäherungen, die Positionen bei der Leistungsbeschreibung sowie der Vergütung liegen nach wie vor weit voneinander entfernt. 

Um hier eine Annäherung zu erreichen, erhielten die Parteien den Auftrag zu den strittigen Themen weitere Gespräche zu führen und sich bei der Leistungsbeschreibung sowie Vergütung weiter anzunähern. Dies dient der Vorbereitung auf die zweite mündliche Verhandlungsrunde, die dann am 17. Februar 2021 stattfinden soll.

 

Bildquelle: sebra - www.adobe-stock.com

Der Autor

  • Constantin Wilser

    Constantin Wilser ist seit 2006 in der Fitnessbranche als Redakteur tätig. Davor absolvierte er sein Bachelor-Studium der Sportwissenschaften am KIT in Karlsruhe. Seit 2019 ist er Bestandteil des BODYMEDIA-Redaktionsteams. Seit Anfang 2023 ist er Chefredakteur. In seiner Freizeit trainiert der Fußball-Fan gerne im Studio, geht laufen oder fiebert im Fußball-Stadion mit.