Fittes Konzept der Stadt Wiesbaden

Städtische Beschäftigte dürfen seit 2008 Fitness-Studios und Schwimmbäder besuchen, auf Kosten der Steuerzahlenden. Dafür hagelte es im Vorfeld gewaltig Kritik - veranschlagt sind im städtischen Etat 450000 Euro. Für das gescholtene Projekt hat die Stadt nun einen 1. Preis bekommen: den von der Wirtschaftszeitung Handelsblatt sowie der EuPD Research und dem TÜV Süd Life Service ausgelobten Corporate Health Award 2009 in der Branche Verwaltung. Kernaussage der Auszeichnung: Die Landeshauptstadt engagiere sich in besonders vorbildlicher Weise für die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der eigenen Mitarbeiter und verfolge eine vorausschauende, nachhaltige Personalstrategie. Das Unternehmen habe ein herausragendes Gesundheitsmanagement etabliert, das Standards setze. Die Mitarbeiter profitierten von umfassenden, auf ihre Bedarfe abgestimmten Gesundheitsleistungen, würden in ihrer Leistungsfähigkeit und Motivation nachhaltig gestärkt.