FITNESS BRAUCHT TRAINER – erste Zwischenergebnisse liegen vor

In der Studie "FITNESS BRAUCHT TRAINER" ist die Meinung aller Trainer gefragt. Ziel der unkommerziellen Studie sind valide Daten über die Meinung und den Status Quo aus Sicht der Trainer. Die Ergebnisse sollen eine interdisziplinäre Diskussion anregen und gemeinsame Veränderungen vorantreiben.

Zwei Drittel der Studienzeit von "FITNESS BRAUCHT TRAINER" sind vorbei. Auch wenn es sich nicht um eine finale Auswertung handelt, können vorab einige Zwischenergebnisse präsentiert werden. Die Zwischenergebnisse geben einen Überblick über die folgenden drei Themenfelder:

  • Mitbestimmung bei Entscheidungsprozessen
  • Arbeitszeiten
  • Aus- und Weiterbildungen

1. Mitbestimmung bei Entscheidungsprozessen

Diese Skalenfragen veranschaulichen, wie es um die Kommunikation im Unternehmen und die Aktivierung des vorhandenen Mitarbeiterpotenzials bestellt ist. Dies zahlt auf die Wertschätzung des Mitarbeiters und die Anerkennung vom Unternehmen ein.

Vorläufiges Ergebnis der Aussage "Ich werde bei Entscheidungsprozessen angehört!" - Skalierung 1 = "auf jeden Fall" bis 5 = "gar nicht" (445 Antworten):


Vorläufiges Ergebnis zu der Befragung, ob die Trainer bei Entscheidungsprozessen angehört werden.

2. Arbeitszeiten 

60,0 % machen keine Überstunden und nur 13,3 % machen 1-3 Überstunden pro Monat. Hier zeigt sich die verantwortungsvolle Unternehmensführung im Umgang mit den Mitarbeitern und darüber hinaus die Wertschätzung zwischen Arbeitszeit und Freizeit.

Vorläufiges Ergebnis der Befragung nach den geleisteten Überstunden pro Monat (445 Antworten):


Das Kuchendiagramm zeigt das vorläufige Ergebnis der Abfrage nach den getätigten Überstunden pro Monat.

3. Aus- und Weiterbildungen

72,1 % der Teilnehmer erachten Aus- und Weiterbildung als einen sehr wichtigen Faktor für die berufliche und persönliche Entwicklung. 22,5 % sind der Meinung, dass Aus- und Weiterbildung zumindest eher wichtig ist. Weitere Ergebnisse zeigen allerdings, dass die Einsatzbereitschaft der Trainer abhängig von zeitlichen und finanziellen Ressourcen (auch des Unternehmens) zu sehen ist.

Vorläufiges Ergebnis der Befragung, wie wichtig den Trainern die persönliche Weiterbildung ist (445 Antworten):

Das Kuchendiagramm zeigt das vorläufige Ergebnis, für wie wichtig die Trainer ihre persönliche Weiterbildung halten.

Endspurt: Jetzt noch teilnehmen und gewinnen

Noch besteht die Möglichkeit, an der Studie teilzunehmen. Hier geht es zur Teilnahme!

Zum Ende der Studie werden unter allen Studienteilnehmern tolle Preise verlost. Zu gewinnen gibt es u. a.

  • ein Stipendium der deutschen Sportakademie
  • eine TRX-Ausbildung vom Perform Better Institute
  • Eine Version medo.check für 1 Jahr
  • Ein Gutschein für Livepro-Equipment in Höhe von 300 Euro
  • Bücher, Magazin-Abos, Zugang zu Online-Lernbibliotheken u.v.m.

 

Bildquelle: ICHBINTRAINER GbR

Der Autor

  • Constantin Wilser

    Constantin Wilser ist seit 2006 in der Fitnessbranche als Redakteur tätig. Davor absolvierte er sein Bachelor-Studium der Sportwissenschaften am KIT in Karlsruhe. Seit 2019 ist er Bestandteil des BODYMEDIA-Redaktionsteams. Seit Anfang 2023 ist er Chefredakteur. In seiner Freizeit trainiert der Fußball-Fan gerne im Studio, geht laufen oder fiebert im Fußball-Stadion mit.