Fachkräftemangel Physiotherapie: Fitnessbranche zeigt Lösungsansatz

Nach den Informationen der therapeutischen Fachverbände ergibt sich in Deutschland aktuell ein Mangel von über 30.000 Physiotherapeuten. Dementsprechend werden von den Patienten einige Millionen der verordneten Rezepte nicht in Anspruch genommen, da keine Behandlungstermine vorhanden sind.

Für die besonders häufig auftretenden muskuloskelettalen Erkrankungen, insbesondere dem Rückenschmerz, hat der Medizinprodukthersteller Dr. WOLFF das Physio-Training entwickelt. Hierbei handelt es sich um therapienahe und indikationsspezifische, also auf das jeweilige Krankheitsbild ausgerichtete Trainingsprogramme. Diese werden von speziell ausgebildeten Trainern angeleitet und in Kleingruppen absolviert. Physiotherapeuten sind bei dieser Trainingsform nicht zwingend erforderlich.

Die Programme richten sich an Personen, die vor allem in der Nachsorge, z. B. nach erfolgreicher OP oder konservativer Behandlung aktiv werden wollen oder eben aus präventiven Gründen ein Training zur Stabilisation der Gesundheit aufnehmen wollen.

Der Autor

  • Constantin Wilser

    Constantin Wilser ist seit 2006 in der Fitnessbranche als Redakteur tätig. Davor absolvierte er sein Bachelor-Studium der Sportwissenschaften am KIT in Karlsruhe. Seit 2019 ist er Bestandteil des BODYMEDIA-Redaktionsteams. Seit Anfang 2023 ist er Chefredakteur. In seiner Freizeit trainiert der Fußball-Fan gerne im Studio, geht laufen oder fiebert im Fußball-Stadion mit.