Agilea Fitnessstudo Software mit neuer Inkassoschnittstelle und neuem Kooperationspartner

agilea, die cloud-basierte Fitnessstudio Software, freut sich mit ETI (EuroTreuhandInkasso) einen neuen Kooperationspartner begrüßen zu dürfen. Durch die Partnerschaft zu ETI steht den Nutzern der agilea Software ab sofort eine direkte Onlineschnittstelle zu dem Inkassounternehmen zur Verfügung.

Nichtzahlende Kunden bzw. Mitglieder gibt es leider allerorts. Bei einem säumigen Zahler mag es zunächst nicht schlimm erscheinen, handelt es sich aber um eine größere Anzahl, kann durchaus die eigene Liquidität und damit der laufende Betrieb beeinflusst oder gar gefährdet werden. Laut wallstreet:online  ist die Zahlungsmoral der Kunden zunehmend problematisch, insbesondere Onlinehändler, Energieversorger, Wohnungsvermieter und Fitnessstudios sind davon betroffen.

Ein konsequentes Mahn- und Inkassowesen ist deshalb unabdingbar und sollte zur Grundlage jeder Clubverwaltung gehören. Zum Umgang mit säumigen Zahlern verfügt agilea über ein Modul zur einfachen Erzeugung von Mahnschreiben. Mahngebühren werden dabei direkt auf dem jeweiligen Mitgliedskonto erfasst und Forderungen mit entsprechender Mahnstufe versehen. Wenn diese Schritte jedoch erfolglos verbleiben sollten, ermöglicht die neue Schnittstelle eine einfache Übergabe der Schuldner an ETI.
Mit einem einfachen Klick können die Clubbetreiber eine Forderungsliste erzeugen. Die Kriterien für diese Liste können zuvor individuell eingestellt werden, so kann die zweite oder auch dritte Mahnung als letzte Mahnstufe festgesetzt werden. Anschließend erfolgt über die Onlineschnittstelle die Übertragung an das Inkassounternehmen. Bevor die Daten an das Inkassounternehmen übertragen werden, bleibt den Betreibern die Option über jeden Fall individuell zu entscheiden und wenn gewünscht, einzelne Fälle aus der Liste zu entfernen.

Bei einer Übertragung der Forderungen übernimmt ETI die weiteren Schritte. Zunächst wendet sich das Inkassounternehmen schriftlich an den Schuldner und fordert per Mahnschreiben die Begleichung der ausstehenden Beträge.  Als letzter Schritt folgt die Sichtung der Akte durch einen Vertragsanwalt. Dieser setzt sich mit dem Schuldner in Verbindung, um auf rechtliche Konsequenzen hinzuweisen und aufzuklären. Die meisten säumigen Zahler reagieren spätestens jetzt mit einem schnellen Ausgleich der Verbindlichkeiten. Bei erfolgloser Inkassobemühung fordert ETI, im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern, keine Nichterfolgspauschale und zahlt immer zuerst 100% der Mandantenforderung aus, bevor eigene Gebühren mit dem Kunden verrechnet werden. Dem Clubbetreiber entstehen keine zusätzlichen Kosten. Der Verkauf Ihrer Forderungen an ETI ist ebenfalls über das Modul möglich.
Vorteile von ETI – Keine Kosten, keine Nachberechnung, 100% Auszahlung.

Vom 9.-12. April haben Sie die Möglichkeit uns mit unserem neuen Kooperationspartner auf der FIBO 2015 anzutreffen. Gerne beantworten wir Ihnen etwaige Fragen und Anliegen. Sie finden uns in Halle 8 am Stand F49.

Weitere Infos zu uns und unserem Partner finden Sie unter www.agilea.de und www.euro-treuhand-inkasso.de