1986: PowerBar gegründet, „German Rambo“ Dirk Aschmoneit gewinnt Roth

Triathlon-Talk am 8. Juli

In der Triathlon-Szene kennen sie ihn als „German Rambo“: Dirk Aschmoneit, der erste deutsche Profitriathlet, war und ist ein Vorbild für den Nachwuchs und für Profis. Bei der Challenge in Roth am 10. Juli 2011 ging der legendäre Triathlet an den Start. Für ihn war es ein besonderes Rennen: Vor genau 25 Jahren, im Gründungsjahr von PowerBar, hat er es gewonnen.

Auch die Aschmoneit-Nachfolger und heutigen Profis Andreas Raelert (Ironman-Europameister 2010) und Sebastian Kienle (Zweitplatzierter Challenge Roth 2010) starteten. Faris Al-Sultan (Ironman-Weltmeister 2005) war als Zuschauer dabei. Im Triathlon-Talk konnten Fans und Teilnehmer die vier Sportler live erleben. Am 8. Juli, zwei Tage vor der Challenge, stellten sie sich auf dem Eventgelände in Roth ab 14.30 Uhr den Fragen von Mike Hamel. Im Vorfeld zeigte ein Gespräch mit den vier Athleten: PowerBar verbindet Triathlon-Generationen.

„Roth ist ein gutes Pflaster“, findet Dirk Aschmoneit. Besonders gerne denkt der 49-Jährige an 1986 zurück. Damals wurde er Deutscher Meister über die Triathlon-Mitteldistanz und hatte sich endgültig in der Triathlon-Szene einen Namen gemacht. Ebenfalls vor 25 Jahren wurde PowerBar gegründet. „Offensichtlich war 1986 ein gutes Jahr.“

Seitdem hat sich viel verändert. Von 1988 bis 2001 wurde in Roth der Ironman Europe ausgetragen, seit zehn Jahren heißt diese Veranstaltung Challenge Roth. Und PowerBar? „Die Produkte waren von Anfang an gut und wurden kontinuierlich besser“, urteilt Aschmoneit im Rückblick. Er muss es wissen. Schon Ende der 1980er Jahre setzte er verstärkt auf eine spezielle Sporternährung und die Wirkung der Energieriegel, die ersten Produkte von PowerBar. Auch die Energiegels, die vor 15 Jahren gelauncht wurden, nutzte er vom ersten Tag an. „Die Wirkung hat mich sofort überzeugt.“ Nur der Geschmack sei „gewöhnungsbedürftig“ gewesen. Doch das habe sich ja längst geändert. Vor allem die Fruit Gels, die ersten fruchtsaftbasierten Energiegels auf dem Markt, überzeugen ihn. „Die wirken nicht nur, die schmecken auch noch richtig gut.“

Seine Fans und die Stadt Roth hat Dirk Aschmoneit ebenfalls nicht vergessen. „Da Roth mir so viel ermöglicht hat, fühle ich mich verpflichtet, etwas an die Stadt zurückzugeben. Somit werde ich mit Hilfe meines Rad Sponsors STEVENS BIKES ein Replikat meines Wettkampfrades STEVENS VOLT mit ,Dirkinator’ Spezialdesign versteigern.“ Der Erlös geht an die Jugendsportförderung des Sportvereins TSG 08 Roth.

Kontakt: PowerBar Europe GmbH | Zielstattstraße 42 | 81379 München | Tel.: 089 502007 0 | www.powerbar.de

Dirk Aschmoneit | Foto: PowerBar/TOC

Michael und Andreas Raelert | Foto: PowerBar/TOC